Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hannover im Leichtbau-Fieber

Über ein Dutzend Leichtbau-Experten auf der Hannover Messe

| Redakteur: Peter Königsreuther

Über 12 Unternehmen aus Forschung und Industrie zeigen in Hall 6 auf Stand D30 in Hannover die komplette Wertschöpfungskette im modernen Leichtbau.
Bildergalerie: 2 Bilder
Über 12 Unternehmen aus Forschung und Industrie zeigen in Hall 6 auf Stand D30 in Hannover die komplette Wertschöpfungskette im modernen Leichtbau. (Bild: Leichtbau BW)

Der Leichtbau mittels Kunststoffen, Composites oder mit leichten Metallwerkstoffen wie Aluminium oder Magnesium prägt unsere Zeit. Die komplette Wertschöpfungskette vom Werkstoff bis zum Endprodukt zeigt der Gemeinschaftsstand der Leichtbau BW GmbH mit über zwölf Spezialisten in Halle 6 auf Stand D30.

Kompaktes Leichtbau-Know-how aus Baden-Württemberg ist in diesem Jahr im Rahmen der Leitmesse Industrial Supply zu finden – mehr als ein Dutzend Firmen und Forschungseinrichtungen präsentieren Lightweight Solutions auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 6. Darunter mehrere führende Unternehmen in diesem Anwendungssektor, wie die Leichtbau BW GmbH betont. Das Spektrum zeige von der Simulation bis hin zu den Endprodukten, die komplette Herstellungskette, die den modernen, intelligenten Leichtbau präge.

Guter Mix aus Werkstoff- und Verfahrens-know-how

Mit den Aluminium-Werken Wutöschingen präsentiert sich ein führender Aluminiumverarbeitungs-Experte. Durch die Auftritte von ELB - Eloxalwerk Ludwigsburg und der Holder GmbH Oberflächentechnik sind zwei Spezialisten für die Oberflächentechnik auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Der Aussteller Gaugler & Lutz verarbeitet Kernmaterialien für den Leicht- und Sandwichbau. Haufler Composites gilt als Innovator bei faserverstärkten Kunststoffteilen, die auch im Maschinenbau eingesetzt werden.

Experten aus allen Industriebereichen geben Einblick

Die Oxidkeramik J. Cardenas GmbH bietet technische Keramikkomponenten an. Mit Lange+Ritter GmbH ist ein führender Lieferant für Leichtbaurohstoffe im Boot. Die Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH ist Vorreiter bei industriellen Lasern und Lasersystemen für die Materialbearbeitung. Die UHU GmbH & Co. KG zeigt wie man heute sinnvoll fügt. Die Werner Bauser GmbH rundet das Angebot als Hersteller von hochpräzisen Kunststoffspritzgussteilen ab, wie es weiter heißt.

Co-Aussteller runden das Leichtbau-Spektrum ab

Weitere Kompetenzen in Material, Simulation und Forschung im Leichtbau vereinen die Co-Aussteller Materialagentur raum-Probe, Sicos BW GmbH, ascs automotive Simulation Center Stuttgart und der Stuttgarter Forschungscampus Arena2036. Organisiert wird der Gemeinschaftsstand mit neuem Standkonzept von Baden-Württemberg International (bw-i) und der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg.

Hannover-Premiere für die Landesagentur mit Leichtbau-Schwerpunkt

Die Landesagentur ist in diesem Jahr erstmals Partner beim Leichtbau-Schwerpunkt Lightweight Solutions. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Standfläche in Halle 6 D 30 um fast die Hälfte auf über 150 m² gesteigert werden.

Die Leichtbau BW GmbH wurde 2013 vom Land Baden-Württemberg gegründet, um den Leichtbau in Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern. Dazu hat das Landesunternehmen unter anderem zusammen mit Industrie und Forschung einen Strategieprozess initiiert und Design, Prozesse sowie Simulation als wichtige Innovationsbereiche herausgearbeitet. Dieser Dreiklang wird am Stand anhand von Beispielen vorgestellt und erläutert.

Helfer für am Leichtbau interessierte Unternehmen

Die Leichtbau BW GmbH ist eine baden-württembergische Landesagentur zur Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung. Das 100-prozentige Landesunternehmen agiert als neutraler und branchenübergreifender Ansprechpartner für Industrie, Forschung und Gesellschaft. Die Landesagentur unterstützt den Technologie- und Wissenstransfer im Leichtbau und hilft Industrie sowie Forschung bei der Suche nach neuen Kooperationspartnern

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43261975 / Hannover Messe 2015)

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen