Suchen

Netstal auf der Fakuma 2017 Ungetrübter Kaffeegenuss durch Coinjektions-Technik

Redakteur: Peter Königsreuther

Netstal präsentiert mit Partnern ein Gesamtsystem für die Herstellung mehrschichtig aufgebauter Kaffeekapseln, wie es heißt. Das Herz des Auftritts sei die elektrisch agierende Elion-Spritzgießmaschine. Halle 7 am Stand 7303.

Firmen zum Thema

Coinjektions-Technik und dynamische Spritzgießsysteme von Netstal sorgen bei der Herstellung von Kaffeekapseln für einen leichtgewichtigen, ressourcenschonenden Aromaschutz.
Coinjektions-Technik und dynamische Spritzgießsysteme von Netstal sorgen bei der Herstellung von Kaffeekapseln für einen leichtgewichtigen, ressourcenschonenden Aromaschutz.
(Bild: Netstal)

Gemeinsam mit einigen Systempartnern werde Netstal am Beispiel von Kaffeekapseln die Vorzüge des Coinjection-Verfahrens für das Spritzgießen von dünnwandigen Aromaschutzverpackungen demonstrieren. Bei dieser Anwendung, die in Friedrichshafen Premiere feiert, stellt eine elektrische Spritzgießmaschine des Typs Elion 1200 mit einem per VNC integrierten Plasdan-Zusatzaggregat die Kapseln in einem 4-fach-Test-Werkzeug von Fostag her, wie es heißt.

Live produzierter, kunststofflicher Aromaschutz

Die Gesamtzykluszeit soll dabei nur 4,9 s betragen. Die Automatisierungsanlage des Netstal-Partners Beck Automation legt die von Verstraete IML zur Verfügung gestellten In-Mold-Label automatisch ins Werkzeug ein und entnimmt die dekorierten Kapseln nach dem Spritzgießvorgang. Die fertigen Teile werden mit der Öffnung nach unten abgestapelt, ein in den Entnahmeroboter integriertes optisches Inspektionssystem von IMD-Vista kontrolliert Lage und Dicke der Barriereschicht aus EVOH. Abschließend gelangen die mit dem Nespresso-System kompatiblen Kapseln als Schüttgut in einen Behälter.

Näheres zu dieser Expertise von Beck Automation im Rahmen der Fakuma 2017:

(ID:44924767)