Suchen

Auto-ID Universal-Codeleser liefert gestochen scharfe Ergebnisse

Pepperl+Fuchs bringt einen stationären Codeleser für 1D- und 2D-Codes auf den Markt, der die Qualität des gelesenen Codes ausgibt. Unterschreitet diese einen vordefinierten Wert, wird der Benutzer rechtzeitig gewarnt.

Firma zum Thema

Gestochen scharfe Bilder erreicht man mit den Universal-Code-Lesern von Pepperl+Fuchs. (Bild: Pepperl+Fuchs)
Gestochen scharfe Bilder erreicht man mit den Universal-Code-Lesern von Pepperl+Fuchs. (Bild: Pepperl+Fuchs)

Mit dem MAC502 bringt Pepperl+Fuchs einen neuen innovative stationären Universal-Codeleser auf den Markt, der alle gängigen 1D- und 2D-Codes (26 verschiedene Codesymbologien) bei sehr hohen Bewegungsgeschwindigkeiten von bis 10 m/s bei 30 Lesungen/s lesen kann. Beide Codeleser bieten nach Herstellerangaben eine große Schärfentiefe und können damit Codes in einem Abstand zwischen 60 und 190 mm ohne mechanische oder elektronische Anpassungen sicher auswerten. Durch das große Lesefeld von bis zu 110 mm × 70 mm können sowohl kleine Data-Matrix-Codes als auch große Barcodes sicher erfasst werden.

Codeleser-Bedienung per Web-Bedienoberfläche

Zum Parametrieren und Bedienen der Codeleser muss man nicht langwierig eine Konfigurationssoftware installieren, vielmehr dient hierzu eine moderne Web-Bedienoberfläche, die ein im Codeleser integrierter Web-Server zur Verfügung stellt. Voraussetzung ist, dass der Codeleser über die integrierte Ethernetschnittstelle an das Firmennetz oder einen PC angeschlossen ist.

Man ruft das Web-Interface auf, indem man die IP-Adresse des Lesers in die Adresszeile eines beliebigen Internetbrowsers eintippt. So lässt sich der Codeleser von jedem beliebigen PC aus über eine komfortable Bedienoberfläche parametrieren.

Um den Ausfall von Lesungen zu verhindern, besitzt der Codeleser eine Ausgabe der Codequalität. Sollte diese einen vorher definierten Wert unterschreiten, so wird der Benutzer rechtzeitig gewarnt.

Codeleser können alle gängigen Busschnittstellen umsetzen

Zusätzlich bietet der MAC502 noch viele andere Funktionen, zum Beispiel einen automatischen Fehlerbildspeicher, Multi-Code-Lesung für die gleichzeitige Lesung von bis zu vier verschiedenen Codes und den Burst-Mode, um schnell aufeinander folgende Codes zu erfassen und später auswerten zu können.

Der Codeleser verfügt über eine Ethernet- und RS232-Schnittstelle. Die RS232-Schnittstelle bietet zudem die Möglichkeit, diese an die Schnittstellenbox CBX800 anzubinden und damit alle gängigen Busschnittstellen (unter anderem Profibus, Profinet und Devicenet) umsetzen zu können. Der MAC502 ist mit verschraubbaren M12-Steckern und der Schutzart IP65 für den harten Industrieeinsatz geeignet.

(ID:30876040)