Suchen

Studie Unterschiedliche Wege zu mehr Produktivität

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Wie kann man die Produktivität im Unternehmen steigern? Dazu gibt es für die Führungskräfte viele Ansätze. Eine neue Studie zeigt, dass die bevorzugten Möglichkeiten je nach Land variieren, teilweise sogar deutlich.

Firmen zum Thema

Lieber in Mitarbeiterentwicklung investieren oder doch in die IT? In Europa gehen die Unternehmen hier unterschiedliche Wege.
Lieber in Mitarbeiterentwicklung investieren oder doch in die IT? In Europa gehen die Unternehmen hier unterschiedliche Wege.
(Bild: Trumpf)

In Deutschland setzt knapp die Hälfte (48,8 %) der kleinen und mittleren Unternehmen auf Weiterbildung, um die Produktivität zu steigern. Das zeigt eine kürzlich durchgeführte Befragung von Censuswide im Auftrag des Investitionsfinanzierers Close Brothers Group unter 1400 Betrieben mit bis zu 250 Mitarbeitern in Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Französische KMU bevorzugen Investitionen in die IT

Damit liegt der Prozentsatz knapp unter dem Wert in Großbritannien (50,6 %), aber deutlich höher als in Frankreich (31,4 %). Anders als in Deutschland und Großbritannien bevorzugen französische Klein- und Mittelbetriebe zur Produktivitätssteigerung eine bessere IT (38,7 %), wie es in der Mitteilung von Close Brothers weiter heißt.

Bildergalerie

Eine bessere IT als bevorzugtes Mittel zur Produktivitätssteigerung wird in Deutschland und Großbritannien jeweils mit fast gleichen Werten am zweithäufigsten genannt (Deutschland 43,9 %, Großbritannien 43,6 %). In Frankreich landen bessere Maschinen beziehungsweise bessere Hardware auf Platz zwei – mit 36,8 %. Auffällig ist das Ergebnis der Umfrage beim Aspekt „stärkerer Fokus auf Innovation“ im Zusammenhang mit höherer Produktivität. In allen drei Ländern wird diese Antwort am dritthäufigsten genannt, doch während in Deutschland 41,5 % der Unternehmen diesen Weg bevorzugen, sind es in Großbritannien mit 33,9 % und Frankreich mit 31,9 % deutlich weniger. Insgesamt ergab die Befragung auch, dass mehr britische und französische Unternehmen Produktivität für extrem wichtig oder ziemlich wichtig halten als deutsche Betriebe. Während in Frankreich 97 % der befragten Firmen dieser Ansicht sind und in Großbritannien immerhin noch 95 %, liegt der Wert in Deutschland bei 88,8 %.

Am Schluss der Rangliste liegt Deutschland auch beim Erfassen der Produktivität. Hier gaben 69,3 % der Unternehmen an, dass sie diesen Wert erfassen. In Großbritannien führen dagegen 80,9 % der Betriebe solche Messungen durch, in Frankreich immerhin noch 72,4 %. Interessant ist der Mitteilung zufolge, dass die häufigste Begründung derer, die die Produktivität nicht erfassen, die fehlende Zeit ist. In Deutschland antworten 16,1 % der Unternehmen auf diese Art und Weise, in Großbritannien 10,4 % und in Frankreich 6,9 %.

Thema Produktivität ist überall für Unternehmen wichtig

„Die Studie zeigt, dass KMU in allen drei Ländern der Produktivität einen hohen bis sehr hohen Stellenwert einräumen und dass die Mehrzahl konkrete Vorstellungen davon hat, wie diese zu steigern ist“, kommentiert Dario Paucar Bahrs, Senior Sales Manager bei der Close Brother Asset Finance GmbH in Deutschland, die Ergebnisse. „Vor dem Hintergrund ist es jedoch schwer zu verstehen, dass die Produktivität in Deutschland von vergleichsweise vielen KMU gar nicht gemessen wird. Gerade in den KMU mit bis zu 50 Mitarbeitern besteht hier Nachholbedarf, da hier nur knapp jedes zweite Unternehmen diesen Wert erfasst. Eine Messung ist naturgemäß notwendig, um die Produktivität managen und verbessern zu können“, sagt er weiter.

Insgesamt haben in den vergangenen Jahren in diesem Dreiländervergleich, bezogen auf das Verarbeitende Gewerbe, vor allem französische Unternehmen Fortschritte bei der Produktivitätssteigerung gemacht, wie aus Daten der Non-Profit-Organisation The Conference Board hervorgeht. Nimmt man das Jahr 2002 als Maßstab, konnten die Unternehmen in Frankreich ihre Produktivität bis zum Jahr 2016 – neuere Daten liegen noch nicht vor – um 45,7 % steigern. Deutschland kommt in dieser Vergleichsrechnung mit einem Produktivitätsplus von 35,4 % nur auf den zweiten Platz, in Großbritannien lag der Zuwachs in diesem Zeitraum sogar nur bei 32 %.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45260998)