Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Rohstoffrückgewinnung

Upcyceln von Fluorpolymeren

| Redakteur: Claudia Otto

Der Fluorpolymerkreislauf – Das Up-Cycling-Verfahren wurde zur Rückgewinnung von Monomeren mit hoher Ausbeute aus End-of-Life Fluorpolymer-Abfällen entwickelt.
Bildergalerie: 1 Bild
Der Fluorpolymerkreislauf – Das Up-Cycling-Verfahren wurde zur Rückgewinnung von Monomeren mit hoher Ausbeute aus End-of-Life Fluorpolymer-Abfällen entwickelt. (Bild: 3M)

Ein Verfahren zur Rohstoffrückgewinnung zeigt 3M auf der IIndustrial-Green-Tec im Rahmen der Hannover Messe 2014. Das Unternehmen beteiligt sich am Gemeinschaftsstand Deutscher Nachhaltigkeitspreis, nachdem es 2013 Preisträger in der Sonderkategorie Ressourceneffizienz wurde.

Die Dyneon GmbH, eine Tochtergesellschaft der 3M Deutschland GmbH, stellt ein Up-Cycling Verfahren vor, welches zur Rückgewinnung von Monomeren mit hoher Ausbeute aus End-of-Life Fluorpolymer-Abfällen entwickelt wurde. Diese werden pyrolytisch zersetzt, und nach dem Aufreinigen des Monomers wird dieses der Produktion wieder zugeführt. Somit wird der Fluorpolymer-Kreislauf erstmals geschlossenen, und gleichzeitig werden wertvolle Ressourcen geschont – ein Durchbruch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit dieser wertvollen Hightech-Werkstoffe, die für viele Anwendungen in der Chemie- oder Automobilindustrie unverzichtbar sind.

Die im Bau befindliche, branchenweit erste Up-Cycling-Anlage für Fluorpolymere hat eine Kapazität von 500 t/a. Zunächst werden vollfluorierte End-of-Life Polymerabfälle wie ungefülltes PTFE, PFA und FEP verarbeitet, in einer späteren Phase auch PTFE-Compounds, die Füllstoffe enthalten.

Ergänzend zu den Informationen auf dem Gemeinschaftsstand referiert Dr. Thorsten Schwalm, Projektleiter Up-Cycling bei der Dyneon GmbH in Burgkirchen, zu diesem Thema im Forum Green-Solutions-Center am Dienstag, den 8. April 2014 um 11:30 Uhr.

3M Deutschland GmbH/Dyneon GmbH auf der Hannover Messe 2014: Gemeinschaftsstand Deutscher Nachhaltigkeitspreis Halle 6, Stand K/02

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42581594 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen