Suchen

Lagerlogistik Vanderlande automatisiert Lager von Digitec Galaxus

| Redakteur: Gary Huck

Der Online-Händler Digitec Galaxus und der Intralogistikexperte Vanderlande realisierten zusammen bereits drei Projekte im Distributionszentrum des Online-Händlers.

Firmen zum Thema

Der aus Holz gefertigte Pick-Tower soll geräuscharmes Arbeiten ermöglichen.
Der aus Holz gefertigte Pick-Tower soll geräuscharmes Arbeiten ermöglichen.
(Bild: Vanderlande)

Das Online-Versandhaus wickelte nach eigenen Angaben im Jahr 2017 noch alle Kommissionieraufgaben manuell ab. Durch das Wachstum des E-Commerce Geschäfts wäre jedoch eine Erweiterung und Automatisierung des Lagers nötig geworden. Vanderlande wurde mit der Automatisierung des Lagers beauftragt. Durch die Automatisierung und eine Erweiterung der Lagerfläche auf 46.500 m² konnte die Lagerkapazität auf etwa 1,5 Mio. Artikel erweitert werden.

Ein Projekt, das die beiden Unternehmen zusammen realisiert haben ist ein 16-gassiges automatisches Kleinteilelager (AKL) mit Doppelfunktion. Neben der Lagerung könne der Bereich auch eine Konsolidierfunktion für bereits vorsortierte Waren übernehmen. Im AKL ist Platz für 107.136 Tablare der Größe 600 mm × 800 mm in einfachtiefer Lagerung oder Behälter der Größe 600 mm × 400 mm in doppeltiefer Lagerung. Die 18 m hohen Regalbediengeräte vom Typ Quickstore 3.2 sind jeweils mit zwei Teleskop-Lastaufnahmemitteln ausgestattet, um einen Maximaldurchsatz von 1200 Tablaren gewährleisten zu können. Das automatische Kleinteilelager versorgt 14 Ware-zu-Person-Arbeitsplätze. Das Design der Arbeitsplätze soll für hohe Mitarbeiterproduktivität, fehlerfreies Arbeiten und Ergonomie sorgen. Sowohl große Tablare als auch Behälter mit Mini-Artikeln können an den Stationen gehandhabt werden, heißt es von Vanderlande. Jeder der Arbeitsplätze wird außerdem von einem Turmspeicher versorgt, der die Behälter in der richtigen Frequenz an die Mitarbeiter ausgibt.

Ein weiteres Projekt, das der Online-Händler in Zusammenarbeit mit dem Intralogistikspezialisten verwirklichte, war ein „Pick-Tower“ für Kleinteile. Diese aus Holz gefertigte Bühnenkonstruktion wurde in eine bestehende Halle integriert. Alle Ebenen des „Pick-Towers“ sollen durch entsprechende Baumaßnahmen mit Sonnenlicht versorgt werden, was laut Vanderlande eine freundliche Arbeitsatmosphäre schafft. Im Tower werden hauptsächlich Kleinteile kommissioniert. In sogenannten Bahnhöfen werden die kommissionierten Behälter dann an die Fördertechnik übergeben und gelangen so zur Verpackungsabteilung oder dem Konsolidierungspuffer. Eine Technikebene, die über Lifte mit allen drei Stockwerken der Konstruktion verbunden ist ver- und entsorgt die Behälter in den einzelnen Bahnhöfen, heißt es vom Intralogistikunternehmen.

Das dritte Projekt, das sich noch in der Realisierungsphase befindet, ist die Einrichtung eines Shuttlelagers. Alle drei Projekte sind laut Bettina Salber, Marketing und Public Relations bei Vanderlande, Teile der Erweiterung des Digitec Galaxus Standortes im Kanton Aargau in der Schweiz. Vanderlande gibt an, dass die beiden Unternehmen eine auf Respekt und Vertrauen basierende Partnerschaft aufgebaut haben, die seit 2017 besteht und weiter fortgesetzt werden soll.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Vanderlande

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45976494)