Suchen

Verbindungselemente hoch verfügbar

| Redakteur: Bernd Maienschein

Um für die weltweiten Kunden seiner Verbindungselemente die Verfügbarkeit immer zu gewährleisten und dennoch die Lagerbestände zu reduzieren, hat Böllhoff das Softwaresystem Add-One zur Bestandsoptimierung eingeführt.

Firmen zum Thema

Zu den rund 100000 aktiven Artikeln, die Böllhoff im Hochregallager mit optimierter Bestandsführung verwaltet, kommen jedes Jahr etwa 8000 neue hinzu. Bild: Böllhoff
Zu den rund 100000 aktiven Artikeln, die Böllhoff im Hochregallager mit optimierter Bestandsführung verwaltet, kommen jedes Jahr etwa 8000 neue hinzu. Bild: Böllhoff
( Archiv: Vogel Business Media )

Als internationaler Dienstleister mit eigener Produktion und Entwicklung gehört die Bielefelder Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG in Europa und Amerika zu den führenden Anbietern von Verbindungs-, Montage- und Systemtechnik. Die Übernahme der Disposition, Beschaffung, Qualitätsprüfung, intelligente Lagerhaltung und innerbetriebliche Verteilung der Waren bis ans Band gehören zu den Dienstleistungen, die Böllhoff mit seinem Unternehmensbereich „Dienstleister Verbindungselemente“ seinen Kunden bietet.

Rund 50% des Gesamtumsatzes wird über das ursprünglich für die Automobilindustrie entwickelte Kanban-Belieferungssystem Ecosit (Economic supply in time) abgewickelt, das heute rund 250 Produktionsbetriebe mit C-Artikeln versorgt.

Böllhoff übernimmt verantwortlich das Management der C-Teile für seine Industriekunden, so dass diese sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Damit ein 100-prozentiger Lieferservice garantiert werden kann, ohne die Bestände im Lager aufzublasen, lässt man seine Bedarfsplaner seit einigen Monaten durch das Bestandsoptimierungssystem Add-One von Inform unterstützen.

Die Software schafft hohe Transparenz über das Artikelportfolio, hilft drohende Lieferprobleme frühzeitig zu erkennen und reduziert gleichzeitig den dispositiven Aufwand. Insgesamt sieben Bedarfsplaner arbeiten mit der Software und erweitern täglich das Spektrum der Artikel, die nun weitgehend automatisch disponiert werden.

Dem Ziel, unter Beibehaltung des hohen Lieferservicegrades eine Bestandssenkung zu erreichen und die Umschlagshäufigkeit um rund 25% zu erhöhen, ist man deutlich näher gekommen. Die Bedarfsplaner prognostizieren mit Add-One treffsicherer, weil die grafische Oberfläche alle relevanten Parameter übersichtlich darstellt und durch farbige Markierungen auf den artikelspezifischen Handlungsbedarf aufmerksam macht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 249543)