Suchen

FMB 2018 Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen im Blickpunkt

| Redakteur: Rebecca Vogt

Im Messezentrum Bad Salzuflen findet vom 7. bis 9. November die FMB 2018 statt. Der erste Messetag rückt die Instandhaltung in den Fokus: Im Halbstundentakt werden Vorträge einzelne Aspekte aus dem Bereich Maschinenwartung und -service beleuchten.

Firmen zum Thema

Messebesucher und Aussteller im Gespräch auf der FMB 2017.
Messebesucher und Aussteller im Gespräch auf der FMB 2017.
(Bild: Katrin Biller)

Müssen Unternehmer eine Investitionsentscheidung treffen, stehen für die Mehrzahl dabei nicht die Anschaffungskosten im Vordergrund, sondern vielmehr die Lebenszykluskosten der Maschine oder Anlage. Folglich spielen Faktoren wie Produktivität, Ersatzteilkosten und Serviceaufwand eine entscheidende Rolle. Diese Themen stehen auch bei Ausstellern der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau, die vom 7. bis 9. November 2018 in Bad Salzuflen stattfindet, auf dem Programm.

Wie der Veranstalter Clarion Events Deutschland mitteilt, werden auf der Messe bekannte sowie innovative Tools für die Instandhaltung und den Service von Produktionsanlagen gezeigt. Die Bandbreite reicht dabei von der Messtechnik über Software-Lösungen bis hin zu anspruchsvollen Service-Dienstleistungen, die die Verfügbarkeit des Maschinenparks gewährleisten sollen. Gleichzeitig handelt es sich dabei um zunehmend komplexe Lösungen.

Vorträge am „Tag der Instandhaltung“

Nicht nur an den Ständen der jeweiligen Unternehmen können sich Messebesucher über diese Themen informieren, sondern auch in Vorträgen, die am Mittwoch, dem ersten Messetag, stattfinden werden. Die Vorträge sind Bestandteil des „Tags der Instandhaltung“, an dem von 10.30 bis 15.30 Uhr im Halbstundentakt einzelne Aspekte aus dem Bereich Maschinenwartung und -service beleuchtet werden.

Das Motto lautet: „Neue Ideen und Dienstleistungen für die Instandhaltung: Zustandsüberwachung, Vorausschauende Wartung & Co.“ Laut Veranstalter decken die Vorträge ein breites Spektrum an neuen Instrumenten der Instandhaltung ab. Dazu gehören etwa die Online-Überwachung von Robotern sowie die Unterstützung des Service-Personals durch Augmented und Virtual Reality.

(ID:45507744)