Suchen

EMO Hannover 2019 Vernetzung

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine Service-App macht es möglich, mit einem Smartphone einen QR-Code auf einer Maschine zu scannen und dadurch Service zu veranlassen.

Firmen zum Thema

Bei Anfragen über einen QR-Code können Servicetechniker die jeweilige Maschine eindeutig identifizieren.
Bei Anfragen über einen QR-Code können Servicetechniker die jeweilige Maschine eindeutig identifizieren.
(Bild: Emag Fertigungssysteme (22degree))

Auf dem traditionell im EMO-Jahr angesetzten Emag-Technologieforum im Mai dieses Jahres war den Besuchern mit der zentralen Frage nach der automobilen Zukunft bereits ein Vorgeschmack auf die Messe-Präsentationen des Unternehmens geboten worden, die nun auch Fertigungstechnologien für Komponenten der neuen Antriebs- und Mobilitätssysteme in den Blick bringen.

Vernetzung ist für Emag ebenfalls ein wichtiges Thema. Als Beispiel dafür steht eine Service-Plus-App. Sie macht es möglich, mit einem Smartphone oder einem Tablet einen QR-Code auf einer Maschine zu scannen und daraufhin mit einer Servicestelle direkt zu kommunizieren, einen Rückruf zu veranlassen oder eine Ersatzteilanfrage abzusetzen.

Erhebliche Vorteile dabei sind, dass Anfragen ohne Umwege sofort an die richtige Stelle gelangen und Servicetechniker die jeweilige Maschine eindeutig identifizieren können und dadurch auch ihre genaue Konfiguration kennen.

Die gesamte Kommunikation der Service-Plus-App läuft über einen Server von Emag und soll dadurch höchste Sicherheitsstandards garantieren.

Emag GmbH & Co. KG auf der EMO Hannover 2019, Halle 17, Stand C29.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46098655)