Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

MAG

Vertikales Fräs-Drehzentrum für Drei-, Vier- oder Fünf-Achs-Bearbeitung

10.02.2010 | Redakteur: Bernhard Kuttkat

Auf dem Stand von Siemens in Halle 16, Stand B18 wird das neue Vertikal-Fräs-Drehzentrum NBV 400 von MAG Hüller Hille erstmals hierzulande dem Fachpublikum vorgestellt. Bild: MAG Hüller Hille
Auf dem Stand von Siemens in Halle 16, Stand B18 wird das neue Vertikal-Fräs-Drehzentrum NBV 400 von MAG Hüller Hille erstmals hierzulande dem Fachpublikum vorgestellt. Bild: MAG Hüller Hille

Den Anforderungen des Marktes nach der Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke in einer Aufspannung folgend, setzt MAG bei seinen Exponaten auf die simultane Fünf-Achsen Bearbeitung. Auf dem Metav-Stand von Siemens in Halle 16/B18 wird erstmals das neue Vertikal-Fräs-Drehzentrum NBV 400 von MAG Hüller Hille auch hierzulande dem Fachpublikum vorgestellt.

Ausgerüstet ist dieses Vertikalzentrum mit Schwenk-Drehtisch für die simultane Fünf-Achs-Bearbeitung mit einer Siemens-Steuerung Sinumerik 840 D SL. Neu ist auch die Ausführung des Schwenk-Drehtisches (C- auf A-Achse) mit einer schnell drehenden C-Achse (1000 min—1). Damit können an dem entsprechenden Werkstück neben der Fräsbearbeitung auch alle bekannten Drehoperationen durchgeführt werden.

Vertikales Fräs-Drehzentrum mit modularem Aufbau

Das sehr kompakte Maschinenkonzept des Fräs-Drehzentrums NBV 400 besticht durch seinen modularen Aufbau, bei dem der Anwender aus vier Hauptvarianten wählen kann:

  • starrer Tisch für die Drei-Achs-Bearbeitung, Aufspannfläche 1000 mm × 700 mm (X-, Y-Achse),
  • Schwenktisch (A-Achse) für die Vier-Achs-Bearbeitung,
  • Schwenk-Drehtisch (C- auf A-Achse) für die simultane Fünf-Achs-Fräsbearbeitung,
  • Schwenk-Drehtisch (C- auf A-Achse) für die Fünf-Achsen-Fräs-Drehbearbeitung (Drehzahl C-Achse 1000 min—1).

Damit bietet das Fräs-Drehzentrum laut MAG einen universellen Einsatz im Werkzeug- und Formenbau, in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Medizintechnik, im Maschinenbau und bei Lohnfertigern.

Fräs-Drehzentrum bietet Maschinendynamik unabhängig vom Werkstückgewicht

Die drei Linear-Achsen (X, Y, Z) des Fräs-Drehzentrums tragen das Werkzeug. Damit ist die Maschinendynamik unabhängig vom Werkstückgewicht. Die Konsequenz ist eine hohe Eilganggeschwindigkeit (bis 60 m/min) und eine hohe Beschleunigung (bis 6 m/s2) für eine wirtschaftliche Hochleistungs-Zerspanung.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 332679 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen