Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Kunststoffe

Victrex investiert in nachgelagerte Fertigung

| Redakteur: Jürgen Schreier

Flexible und wickelbare Rohre für Magma
Bildergalerie: 2 Bilder
Flexible und wickelbare Rohre für Magma (Bild: Victrex)

Bis zu 15 Mio. britische Pfund will Victrex in neue, nachgelagerte Fertigungsanlagen investieren, um Megaprogramme in Industrie und Medizintechnik zu unterstützen. Dies kündigte der weltweit führende Anbieter für PAEK-basierte Lösungen bei der Vorstellung seiner Geschäftszahlen an.

So sollen am Hauptsitz des Unternehmens in Großbritannien eine Produktionsanlage für unidirektionale (UD) Tapes aus PEEK-Composites sowie neue Kapazitäten zur Herstellung für medizinische Traumaplatten entstehen. Beide Investitionen schließen an die jüngsten Produkteinführungen an und sollen helfen, Kunden neue Lösungen zu bieten und Wachstumsprogramme voranzubringen.

Die neuen Investitionen sollen die steigende Nachfrage bestehender und zukünftiger Kunden befriedigen. Unidirektionale Tapes kommen im Rahmen der Zusammenarbeit von Magma und Victrex für ein Megaprogramm der Öl- und Gasindustrie zum Einsatz. Im Fokus steht dabei Magmas m-Pipe1), ein hochfestes Rohr aus Polymer und Kohlenstoff, das in Wasser um 90 % leichter ist als Stahl. M-pipes sind äußerst langlebig und korrosionsbeständig in Meerwasser, Kohlendioxid und Sauergas. Zudem sind sie flexibel und spulbar, was Einsparpotenzial bei den Projektkosten bietet. Eine Reihe von Testaufträgen für die M-pipe-Anwendung 2015 führte zu Kooperationsprojekten mit unterschiedlichen Öl- und Gasunternehmen. Auch im Flugzeugbau finden Composites UD-Tapes nach der Einführung von Victrex AE250 im Oktober 2015 Anwendung.

Leistungen von morgen gestalten

„Um unseren Kunden Lösungen anbieten und damit Leistungen von morgen mitgestalten zu können, investieren wir kontinuierlich in unsere Wachstumsprogramme. Dazu zählen Aufgaben in den Bereichen Technik, Vermarktung, Qualität und Marktzulassung“, sagt David Hummel, Chief Executive von Victrex.

Im Traumabereich wird Victrex im Laufe des Jahres 2016 seine Investitionen in Anlagen zur nachgelagerten Produktion fortführen. So wird zum Beispiel die Technologie für die Traumaplattenherstellung aus dem Hochleistungscomposite PEEK-Optima Ultra-Reinforced von der Victrex-Medizintechniksparte Invibio Biomaterial Solutions angeboten. Bereits in den USA und Europa zugelassene Produkte erleichtern Medizintechnikherstellern die Erweiterung ihrer Traumaproduktpalette jenseits von Metalltechnologien. Hummel betont: „Wir sind von den Möglichkeiten in diesem Markt sehr ermutigt. Die nachgelagerte Fertigung von Traumaplattenkomponenten erweitert unser Angebot und versetzt uns in die Lage, der ersten Nachfrage gerecht zu werden.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43791413 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen