Normalien-News Vier Neulinge erleichtern den Werkzeug- und Formenbau

Redakteur: Peter Königsreuther

Ein Umlenkelement, eine neue Belüftungskomponente, eine spezielles Backenwerkzeug und ein kompakter Näherungsschalter zur Positiionsüberwachung hat Hasco jetzt in seinen Normalienkatalog aufgenommen.

Firmen zum Thema

Kompakt und dicht präsentiert siche dieses neue Umlenkelement für die Werkzeugtemperierung namens Z9642/... von Hasco. Dieses und drei weitere Neulinge bereichern seit Februar das Produktportfolio für den Werkzeug- und Formenbau.
Kompakt und dicht präsentiert siche dieses neue Umlenkelement für die Werkzeugtemperierung namens Z9642/... von Hasco. Dieses und drei weitere Neulinge bereichern seit Februar das Produktportfolio für den Werkzeug- und Formenbau.
(Bild: Hasco)

Den Anfang des Newcomer-Quartetts macht das, wie es heißt, nur exklusiv von Hasco angebotene Umlenkelement Z9642/… . Es findet laut Anbieter vorzugsweise in Spritzgießwerkzeugen mit zusammengesetzten Formeinsätzen sein Einsatzfeld und erleichtert den Aufbau besonders wirtschaftlich funktionierender Temperierkreisläufe.

Das Umlenkelement spiele durch sein recht flache und stabile Konstruktion besonders dann seine Trümpfe aus, wenn eingeschränkte Platzverhältnisse zu berücksichtigen seien. So wird auch der Einbau in wesentlich dünneren Platten möglich, sagt Hasco. Die besondere Klemmrippengeometrie sichere das Umlenkelement gegen unbeabsichtigtes Lösen. Das mit Viton (ein robustes Flour-Elastomer) umspritzte Dichtelement sichert die Verbindung, heißt es weiter. In den Formplatten sind außerdem keine Taschen vorzusehen, weil die flachen Einfräsungen direkt in den Formeinsätzen erfolgen können, wie Hasco anmerkt. Viele Größenvarianten davon stehen nun im Hasco-Programm zur Verfügung, die es noch einfacher machen, individuelle Anwendungen umzusetzen.

Bildergalerie

Nummer zwei: So flutscht die Entformung bei komplexen Kunststoffteilen

Zum sicheren Entformen komplex gestalteter Spritzgießteilgeometrien setzen Formenbauer vorzugsweise Backenwerkzeuge ein, schickt Hasco voraus. Denn diese entformen auch hinterschnittige Kunststoffartikel sicher aus der Kavität. Die Backenfunktion kann man sich wie bei Schiebern vorstellen, die auf die komplette Formgröße ausgelegt sind, erklärt Hasco. Durch die Standardisierung des Konzeptes könnten auch diffizile Bauteile folglich schnell und einfach spritzgegossen werden. Die Hasco-Backenformserie K2500/… basiert dazu auf einem modularen Baukastensystem. Je nach Geometrie des Spritzgießteils kann man zwischen einer Auswerferversion K2500/... und einer Abstreiferversion K2501/... auswählen.

Die Backenwerkzeuge sind jeweils in acht Basisgrößen und je fünf Backenhöhen –

nach Formgröße gestaffelt und exakt auf die Stammformmaße des Hasco-Programms abgestimmt – lieferbar, heißt es weiter. Die passenden Backen der Nummer K2528/… bestehen aus Qualitätsstählen der Sorten 1.2767 und 1.2343 ESU und sind mit Aufmaß versehen. Die Kernhalteeinsätze hören auf die Nummer K2531/... und sind separat zu bestellen, informiert Hasco.

So wird die ganze Arbeitsfläche nutzbar

Dieses Hasco-Backenwerkzeug-Konzept soll die maximale Ausnutzung der Arbeitsflächen bei optimiertem Backenöffnungsweg ermöglichen, auch wenn Funktionsteile und Backenbetätigung innerhalb der Werkzeugabmessung untergebracht seien. Die Backenlänge und die Länge des Kernhalteeinsatzes entsprechen der gesamten Werkzeugbreite.

Die Backen sind für Kontur und Temperierung ohne Limits nutzbar, betont der Hersteller. Sie gestatten außerdem eine großzügige, durch integrierte Kugelrasten gesicherte Offenstellung, damit die Kunststoffteile freie fallen können. Die Werkzeuge zeichneten sich außerdem durch eine leicht nachstellbare Schwalbenschwanzführung aus, deren günstiges Längen-Breiten-Verhältnis ein Verkanten wirkungsvoll verhindere. Selbstschmierende Backenführungsleisten und Führungsbuchsen ergänzen das Vorteilsspektrum, heißt es weiter.

Alles zusammen betrachtet, steht das modulare Backenwerkzeug-Konzept für eine homogene und geradlinige Kraftverteilung und sorgt damit für einen harmonischen Bewegungsablauf.

Für die innenliegenden Konturen des Hasco-Artikels werden die standardisierten Kernhalteeinsätze verwendet. Die Formgrößen der Backenwerkzeuge liegen zwischen 100 mm × 130 mm und

296 mm × 296 mm, die Backenhöhen zwischen 16 und 68 mm. Alle Abmessungen sind kompatibel zum Hasco-K-Programm. Und im Hasco-Portal stehen die Backenwerkzeugdaten jetzt auch parametrisiert für die flexible CAD-Konstruktion zur Verfügung.

Großvolumige Hohlkörper sicher aus der Form bringen

Die dritte Neuheit von Hasco ist insbesondere bei der Herstellung großvolumiger, hohler Spritzgießartikel eine Hilfe, heißt es. Denn diese lassen sich aufgrund des nach der Formgebung wirkenden Vakuums in der Kavität oft nur schwer aus ihrer Form holen, heißt es weiter. Das neue, besonders stabil ausgeführte Hasco-Belüftungsventil Z4913/… nehme dem Griff des Vakuums aber sicher die Kraft. Durch gezieltes Belüften der Kunststoffartikel auf der Kernseite, präzisiert Hasco, lässt sich das Vakuum beseitigen.

Das Ventil wird dazu in eine Aufnahmebohrung platziert, was außerdem einen schnellen, einfachen und nicht zuletzt sicheren Ein- und Ausbau mit sich bringt, wobei der Passungssprung die Gefahr eines Verkantens deutlich reduziert, sagt der Hersteller. Eine mechanische Hubbegrenzung erhöhe zusätzlich die Prozesssicherheit. Die Belüftungsventile könnten flexibel positioniert und platzsparend verbaut werden. Alle Komponenten, die mit Schmelze in Berührung kommen, bestehen aus korrosionsfreiem Edelstahl, der auch gegen aggressive Kunststofftypen resistent ist, betont Hasco. Die außerdem für maschinentechnische Schnellläufer geeignete Baureihe kann Arbeitsdrücken von 3 bis 10 bar sowie Temperaturen bis maximal 250 °C widerstehen.

Berührungsfreie Positionsmessung im Hochtemperaturbereich

In Spritz-, Druckguss- und Stanzwerkzeuge, sagt Hasco, sind induktive Sensoren heute unverzichtbar. Anders als mechanische Schalter arbeiten sie nämlich berührungsfrei und verschleißen deshalb nicht. Diese Vorteile bringen auch die neuen Hasco-Näherungsschalter der Baureihen Z1472/... und Z1476/... mit, die zur exakten Positionsüberwachung von Bewegungsabläufen und Endlagen gedacht sind, wie Hasco sagt. Denn sie erkennen elektrisch leitfähige Komponenten direkt, wenn diese ihr elektromagnetisches Wechselfeld berühren, so die Erklärung der Funktionsweise. Hasco hat die Produkt so konzipiert, dass sich auch bei Hochtemperaturanwendungen sicher arbeiten, heißt es weiter.

In ihrem bündig einbaubaren Edelstahlgehäuse seien die induktiven Näherungsschalter gut geschützt gegen Umwelteinflüsse sowie stoß- und vibrationsfest aufgehoben. Die Verkabelung sei so gemacht, dass sie kurzschluss- und verpolungssicher handhabbar sei. In Verbindung mit der berührungslosen Arbeitsweise erreichen die Hasco-Näherungsschalter Z1472/... und Z1476/... auch eine hohe Lebensdauer, verspricht Hasco.

(ID:46398733)