Suchen

Moulding Expo 2019

Vierzig Tonnen voll im Griff – auch in Sachen Rüstzeit

| Redakteur: Peter Königsreuther

Praxiserprobt: Die 5-Achs-Spanneinheit von Heinrich Kipp Werke verkürzt Rüstzeiten bei 40-t-Werkstücken nachweislich um über 75 %. Halle 3 am Stand A13.

Firmen zum Thema

Diese 5-Achs-Modulspanneinheit verkürzt beim Spannen schwerer Werkstücke die Rüstzeit nachweislich in hohem Maße, denn ein Anwender konnte diese von 90 auf 20 min senken, so der MEX-Aussteller Kipp. Halle 3 am Stand A31.
Diese 5-Achs-Modulspanneinheit verkürzt beim Spannen schwerer Werkstücke die Rüstzeit nachweislich in hohem Maße, denn ein Anwender konnte diese von 90 auf 20 min senken, so der MEX-Aussteller Kipp. Halle 3 am Stand A31.
(Bild: Kipp)

Vor einem Jahr präsentierte der Aussteller Heinrich Kipp, wie es heißt, das neue 5-Achs-Modulspannsystem zum Fixieren von Werkstücken präsentiert, die über 1 m groß sind. Jetzt, pünktlich zur Moulding Expo 2019, könne das Technikerteam des Unternehmens über den erfolgreichen Einsatz des Systems unter extremen Bedingungen berichten: Über die sichere Spannung eines Werkstücks mit einem Gewicht von 40 t.

Wie Kipp sagt, gehörte zu den Anforderung seitens des Kunden, dass das Spannen einer Werkzeugfamilie für Spritzgießmaschinen prozesssicher klappt – und zwar hochkant für die 5-Seiten-Komplettbearbeitung.

Von 90 runter auf 20 Minuten Rüstzeit

Die kleinste Teilefamilie bringt laut Kipp Abmessungen von 2 m × 2 m × 0,8 m mit einem Gewicht ab 15 t ins Spiel. Die Größte davon wiegt 40 t und hat ein Volumen von 4 m × 4 m × 1,1 m. Für diese Anwendung ist das 5-Achs-Modulspannsystem im Durchmesser 138 mm (Größe 138), wie Kipp betont, geradezu prädestiniert.

Nach Installation der neuen Aufspanneinheit habe sich die Rüstzeit für den Anwender mehr als geviertelt, denn bisher habe der Kunde 90 min für das Rüsten aufwenden müssen. Ein Wert, der nun maximal noch 20 min betrage. Dabei wird jedes Modul mit einem Auflagegewicht von 10 t belastet, denn es werden immer vier Basismodule der Größe 138 gleichzeitig eingesetzt, erklärt Kipp. Über eine Zentrierhilfe am Basismodul gelinge es, das Werkstück per Kran einfach und präzise zu platzieren.

Kompatibel mit vielen Systemen

Das Modul-Spannsystem 138 ist mit den bisherigen Größen (50 mm und 80 mm) mit vielen Anlagen kompatibel und universell einsetzbar, so Kipp. Als XXL-Ausführung kann es laut Kipp für die Befestigung von Gewinden bis M 60 verwendet werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45912655)