Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

3D Systems

Visualiserung an anatomischen Modellen mit Accura Clearvue

| Redakteur: Stefanie Michel

Im OP helfen die Stereolithografie-Modelle dem Operateur durch Ihre selektive Visualisierung pathologischer Regionen. Komplizierte Eingriffe können so erfolgreich und schonend für den Patienten durchgeführt werden.
Im OP helfen die Stereolithografie-Modelle dem Operateur durch Ihre selektive Visualisierung pathologischer Regionen. Komplizierte Eingriffe können so erfolgreich und schonend für den Patienten durchgeführt werden. (Bild: 3D Systems)

Mit dem transparenten 3D-Druckmaterial Accura Clearvue von 3D Systems werden am National Center for Product Design and Research (PDR) Modelle erzeugt, die bei der Operationsplanung und im Operationssaal die Mediziner unterstützen.

Das National Center for Product Design and Research (PDR) nutzt Accura Clearvue von 3D Systems speziell in seiner Abteilung für anatomische Modelle. Dieses transparente 3D-Druckmaterial für Stereolithografieanlagen eignet sich besonders für Schnappverschlüsse und erfüllt die strengen Anforderungen der USP Klasse VI.

Die Medical Application Group von PDR konzentriert sich auf Forschung und Entwicklung im Bereich medizinischer Geräte und anatomischer Modelle für den National Health Service in Großbritannien. Ziel ist es, die Planbarkeit von Eingriffen zu verbessern und so die Sicherheit und die Heilungschancen für Patienten zu erhöhen. Das Accura-Clearvue-Material für Stereolithografieanlagen ermöglicht es, selektiv anatomische Strukturen farbig zu visualisieren und so ein genaues Verständnis der Situation einer pathologischen Region, wie zum Beispiel eines Tumors, zu erzielen. Die Modelle werden dabei in die Operationsplanung intensiv einbezogen. Durch die USP Klasse VI unterstützen sie den Operateur auch vor Ort im Operationssaal während komplexer Eingriffe als Referenzmodelle.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33288370 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen