Digital Factory Visualisierung etabliert sich im Maschinenbau

Redakteur: Dietmar Kuhn

Innerhalb der Hannover-Messe (vom 19. bis 23. April 2010) haben sich mit der Digital Factory die elektronischen Entwicklungs- und Produktionshelfer einen festen Platz erobert. Einer der Schwerpunkte wird in diesem Jahr die Visualisierung sein.

Anbieter zum Thema

In der Automobilindustrie hat sich 3D bereits seit Jahren durchgesetzt – im Maschinen- und Anlagenbau ist die 3D-Visualisierung stark im Kommen. „Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen werden für die gesamte Wertschöpfungskette immer wichtiger“, weiß Dr. Christoph Runde, Geschäftsführer Technik des Virtual Dimension Centers in Fellbach. „Die Visualisierung ist für viele Unternehmensbereiche vor allem in der Entwicklung, aber auch im Marketing oder in der Mitarbeiterschulung in mittelständischen Unternehmen relevant“, ergänzt er.

Angepasste Preisgestaltung macht Visualisierung für Mittelstand erschwinglich

„Unterstützt wird der Entwicklungsprozess vor allem durch eine angepasste Preisgestaltung seitens der Anbieter“, sagt Ralf Heimberg, Geschäftsführer der Icido GmbH in Stuttgart. Deshalb werden auch mehr und mehr mittelständische Unternehmen davon profitieren. Sein Unternehmen präsentiert innerhalb der Sonderschau „Technology Cinema 3D“, wie Virtual Reality und Visualisierung in der Praxis funktionieren sollen.

(ID:337038)