Sichtprüfung Vizaar-Gruppe übernimmt 100% der Aktien der Fort SA

Redakteur: Jürgen Schreier

Vizaar, Spezialist für hoch spezialisierte, ferngesteuerte Sichtprüfungssysteme, übernimmt im Rahmen der Nachfolgeregelung 100% der Aktien der Fort SA mit Sitz in Dourdan bei Paris. Das Unternehmen befasst sich seit 1936 mit spezieller Film- und Videotechnologie für Ausbildung und Prüftechnik.

Firma zum Thema

„Long-Range“-Videoendoskopsystem Inviz Vuman mit X-Way-Abwinklung und patentiertem Remote Focus von Vizaar. Bild: Vizaar
„Long-Range“-Videoendoskopsystem Inviz Vuman mit X-Way-Abwinklung und patentiertem Remote Focus von Vizaar. Bild: Vizaar
( Archiv: Vogel Business Media )

Ab 1986 fokussierte man sich auf die Entwicklung von industriellen Endoskopen und Videoendoskopen sowie die Herstellung von Glasfaserbündeln für die Licht und Signalübertragung. Heute ist Fort national und international ein anerkannter Hersteller von speziellen OEM-Kameramodulen und Industrieendoskopen aller Art welche Anwendung zum Beispiel in Automobil- und Flugzeugindustrie und in vielen anderen Bereichen der zerstörungsfreien Prüftechnik finden.

Mit der Übernahme des Familienunternehmens durch die Vizaar AG ist für Firmenchef Francois Fort eine langfristig ausgelegte Nachfolgeregelung abgeschlossen bei der die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens nicht nur sicherstellt sondern strategisch ausgebaut wird. Die hohen Synergiepotentiale die sich ergeben, ermöglichen es den deutschen, französischen und internationalen Kunden einen erheblichen Mehrwert anzubieten und beide Unternehmen gestärkt auszurichten.

Vizaar baut mit Übernahme Position am französischen Markt aus

„Mit dieser Übernahme haben wir einen wichtigen Schritt unternommen, um unsere international agierenden Kunden strategisch noch besser bedienen und weitere Kunden im französischen Markt gewinnen zu können. Aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen ergeben sich umgehend technologische und markttechnische Synergien“, sagt Kersten Zaar, der Vorstandsvorsitzende der Vizaar AG.

„Klare Zielsetzung der Unternehmensleitung ist es unter anderem die Kompetenzen für Prüflösungen in der Kerntechnik und dem Rohrleitungsbau zu bündeln und so den wichtigen französischen Markt und die internationale Präsenz für unsere industrielle Sichtprüfung auszubauen. Durch die Übernahme können wir den Wünschen unserer Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Entwicklung von Komponenten und Einzellösungen bis hin zum Standard für Videoendoskope noch besser nachkommen”. Die Übernahme hat mit Wirkung zum 27. September stattgefunden.

(ID:362320)