Esab auf der Euroblech 2018 Vom Fasenschneiden bis zum automatisierten Schweißtraktor

Redakteur: Peter Königsreuther

Esab präsentiert zur Euroblech 2018 diverse Systeme für das automatisierte Schweißen sowie ein cloudbasiertes System fürs Fasenschneiden mittels Plasmabrenner (Aufmacherbild und weiter..). Halle 13 am Stand E16.

Firmen zum Thema

Esab demonstriert auf der Euroblech 2018 das automatisierte Fasenschneiden mit dem Plasmabrennern der i-Serie - dem Plasmaschneidsystem DMX in Kombination mit dem Digitaltool Esab-Cutcloud. Zu erleben in Halle 13 am Stand E16.
Esab demonstriert auf der Euroblech 2018 das automatisierte Fasenschneiden mit dem Plasmabrennern der i-Serie - dem Plasmaschneidsystem DMX in Kombination mit dem Digitaltool Esab-Cutcloud. Zu erleben in Halle 13 am Stand E16.
(Bild: Königsreuther)

Esab hat die Verbrauchsmaterialien für seine hochpräzisen Plasmafasenschneid-Systeme der i-Serie optimiert, heißt es. Das neue Design zeichne sich durch eine spitzere Kontaktdüse und Schutzkappe aus, die das Brennerprofil schmaler machen sollen. Deshalb kann der Brenner mit einem größeren Winkel geneigt, und näher an die Platte heran bewegt werden, um auch dann die optimale Lichtbogenlänge ohne Kollisionen aufrecht zu erhalten, so Esab.

Plasmafasenschneiden der nächsten Generation

Die Ultrakühlung der zweiteiligen Düse der i-Series reiche dazu bis zur Düsenöffnung und gewährleiste über die gesamte Produktlebensdauer eine optimale Schneidqualität. Die dabei eingesetzten Elektroden der Serie Xtremelife arbeiten mit Mehrfach-Hafniumeinsätzen, die in Hochstromanwendungen die Betriebskosten senken, sagt Esab. Mit Verbrauchsmaterial der i-Serie könnte im Vergleich zu üblichen Systemen beim Schneiden von Baustahl bis zu 35 % und bei Edelstahl bis zu 70 % gespart werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

Zur Abdeckung der kompletten Schweißnahtvorbereitung kann die i-Series, wie es weiter heißt, auch mit dem automatisierten Plasmafasenschneid-System DMX verbunden werden. Als Fasenschneidsystem der nächsten Generation, betont Esab, verfügt die DMX über ein verlässliches, kompaktes und einfach zu bedienendes Design. Einen Kollisionsschutz brauche es nicht, sie positioniere reaktionsschnell und präzise, erkenne Kollisionsgefahren für den Brenner ohne zusätzliche Komponenten und setze den Brenner nach einem Aufprall automatisch zurück.

Microsofts Azure IoT unterstützt die schnittige Cloud

Das Digitalsystem. Der Einsatz von Azure ermöglicht eine zuverlässige und sichere Architektur, die Daten von einem Cutcloud-gestützten System direkt in die Cloud überträgt, erklärt Esab. Um die Vorteile dieses Datenmanagements zu nutzen, seien keine Server oder großangelegte IT-Infrastrukturen vor Ort nötig. Azure erlaube aber auch On-Premise- und Hybridlösungen (On-Premise/Cloud). Durch die Kombination von Esab-Cutcloud und der Software Esab-Columbus-III (jetzt in Version 1.6 erhältlich) könnten Anwender von diesen Features profitieren:

  • Datenfernzugriff über Smartphone, Tablet oder PC;
  • zeit- und ortsunabhängiger Erhalt von Informationen über Maschinenaktivitäten;
  • Messung der Effizienz und Produktivität von Schneidmaschinen;
  • präzisere Angebotserstellung für Schneidaufträge durch tatsächliche Schneiddaten;
  • automatische Erfassung der Produktivitätsdaten von Schneidmaschinen;
  • automatische Erstellung spezifischer Berichte.

Ein Traktor zieht den Schweißprozess voll durch

Esab Welding & Cutting Products wird außerdem den branchenweit vielseitigsten und benutzerfreundlichsten Traktor für das UP- und MIG/MAG-Schweißen sowie das Fugenhobeln vorstellen: den Versotrac EWT 1000. Die, wie es dazu heißt, robusten und modular aufgebauten Komponenten können vom Bediener in kleinere Einheiten zerlegt, zu entlegenen oder schwer zugänglichen Arbeitsorten getragen, und in wenigen Minuten wieder zusammengebaut werden. Es werde kein Werkzeug benötigt.

Diverse Trägerschweißpositionen realisierbar

„Das modulare Traktorsystem erfüllt die Mobilitätsanforderungen der Anwendungen in den Bereichen Schiffs-/Lastkahnbau, Offshore, Windkraftanlagen und Baustahlfertigung. Versotrac ist ein echter modularer Schweißtraktor, den Sie ohne Kran oder Hebezeug überallhin mitnehmen können“, erklärt Magnus Svedlund, Global Product Manager SAW Equipment bei Esab.

Die Versotrac sei außerdem für diverse Trägerschweißpositionen leicht umbaubar (auch für Kehlnähte in Wannenlage). Es gibt ihn wahlweise mit vier und drei Rädern. Er kann laut Esab sowohl an auf Invertertechnologie basierende AC/DC-Stromquellen als auch an herkömmliche DC- und AC-Stromquellen angeschlossen werden. Ein neues Drahtspulensystem vereinfache den Transport und ermögliche ein ergonomischeres Einsetzen der Drahtspulen.

Schweißkopf mit Schnellkupplung

Mit dem abnehmbaren Schweißkopf Versoarc EWH 1000 und der ebenfalls abnehmbaren Steuerung EAC 10 erweitert Esab das modulare Design der Versotrac noch weiter. Durch die zugehörigen Schnellkupplungen und die automatische Erkennung/Einrichtung durch die Steuerung können Bediener in Sekunden zwischen Unterpulverschweißen, Metallschutzgasschweißen und Fugenhobeln wechseln.

Der Schweißkopf Versoarc EWH 1000 verfügt über ein robustes Drahtvorschubsystem, das Einzeldrähte bis zu 5 mm und mit bis zu 1000 A bei 100 % Einschaltdauer schweißen kann. Für höhere Produktivitätsanforderungen (20+ kg/h Abschmelzmenge) kann der Versoarc EWH 1000 im Doppeldrahtprozess betrieben werden. Das Closed-Loop-Steuersystem gewährleistet eine präzise Drahtvorschubgeschwindigkeit.

Mit neuer Steuerung bestückt

Zur Vereinfachung der Bedienung verwendet die Versotrac die vollständig neue und intuitive Steuerung EAC 10. Die vereinfachte Benutzeroberfläche zeigt dem Bediener benötigte Funktionen für traktorbasierte und andere leicht automatisierte Anwendungen. Dafür bleibt mehr Platz auf dem Display für wichtige Funktionen wie Echtzeit-Wärmeeinbringung zur Überwachung und Steuerung der Schweißqualität. Die EAC 10 -Konsole kann von der Basissteuereinheit abgenommen werden, damit der Bediener aus der Entfernung und in komfortabler Position alle Einstellungen vornehmen kann. Die Steuerung EAC 10 ist mit allen aktuellen UP-Stromquellen von Esab sowie auch mit den meisten anderen auf dem Markt erhältlichen Stromquellen einsetzbar.

Pneumatische Brenneröffnung

Arcair, eine Marke von Esab, stellt den Brenner Airpro X4000 für das manuelle Kohlelichtbogen-Fugenhobeln vor – ein Prozess, der laut Esab untrennbar mit dem Namen Arcair verbunden ist. Denn wo frühere Brennermodelle einen Griffdruck von 12 kg zum Öffnen des Brenners benötigten, nutze der Airpro X4000 dafür die Druckluft, die bereits durch den Brenner strömt: Mit Druck auf den Kippschalter öffnet das System die Brennerbacken folglich pneumatisch, sodass die Kohleelektroden komfortabel eingelegt, ausgerichtet oder entfernt werden können, wie Esab erklärt. Außerdem biete das Design ohne Hebel ein flacheres Brennerprofil und damit eine bessere Handhabung.

Fugenhobeln mit entspannter Hand

Weil die Druckluft über den Kippschalter zu- und abgeschaltet werde, könne keine Druckluft durch den Brenner oder das Kabel strömen, wenn der Bediener sie nicht durch den Kippschalter zugeschaltet habe. Im Betrieb kann der Luftstrom auch arretiert werden, um die Belastung für die Hand zu verringern, heißt es. Ein neues „No leak“-Luftventil helfe dabei, Strom- und Wartungskosten für den Druckluftkompressor in Werkstätten einzusparen. Der Brenner Airpro X4000 mit Kabel ist für Systeme mit bis zu 1000 A Stromstärke ausgelegt. Der Brenner könne spitze und runde Kohleelektroden mit 4,8 bis 12,7 mm (3/16 bis 1/2 in.), flache Kohleelektroden mit 9,5 bis 15,9 mm (3/8 bis 5/8 in.) sowie halbrunde Kohleelektroden mit 15,9 mm (5/8 in.) aufnehmen.

MIG/MAG-Brenner-Serie hat soften Zuwachs

Esab gibt außerdem einen Überblick über seine überarbeitete und erweiterte MXL-Serie der MIG/MAG-Brenner für Industrieapplikationen. Die Spezialisten, heißt es, konnten die Einschaltdauer der gasgekühlten Brenner von 35 auf 60 % erhöhen, woraus jetzt eine umfassende Reihe von gas- und wassergekühlten MXL-Brennern, speziell für Industrieapplikationen, beschert . Alle MXL-Brenner verfügten über ein Kugelgelenk mit Federstütze, welche die Flexibilität erhöhen sollen und die Belastung für das Handgelenk verringerten. Der neue Griff sei ergonomischer und rangiere in Softgrip-Bereichen, die den Komfort bei den Modellen 341, 411W und 511W noch weiter erhöhen würden. Das überarbeitete Brennerhalsdesign nutze weiterhin die gleichen Verschleißteile.

Die MXL-Brenner sind mit folgenden Werten für Ausgangsnennstrom und Einschaltdauer für Mischgas/CO2 erhältlich:

  • MXL 201, gasgekühlt, 150 A bei 60 %/160 A bei 60 %;
  • MXL 271, gasgekühlt, 210 A bei 60 %/230 A bei 60 %;
  • MXL 341, gasgekühlt, 300 A bei 60 %/330 A bei 60 %;
  • MXL 411W, wassergekühlt, 350 A bei 100 %/400 A bei 100 %;
  • MXL 511W, wassergekühlt, 450 A bei 100 %/500 A bei 100 %

Die MXL-Brenner sind laut Esab mit Kabellängen von 3 oder 4 m, teilweise auch 5 m, sowie mit Gasdüsen in drei verschiedenen Versionen (Standard, gerade und konisch) erhältlich, um die maximale Flexibilität und eine optimale Haltbarkeit sicherzustellen.

Noch mehr Traktoren für Schweißarbeiten

Zu den vorgestellten Esab-Produkten gehören auch der Railtrac B42V (ein schienengeführter Traktor mit neuer Pendeleinheit), der Railtrac BV2000 (ein schienengeführter Traktor für das Schienen-Hartauftragsschweißen), der Miggytrac B501 (ein kompakter, batteriebetriebener Traktor) und der Miggytrac B5001 (ein kompakter, programmierbarer Traktor).

„Es gibt vier gute Gründe, mechanisiertes Schweißen für lange und auch nicht ganz so lange Verbindungen und Nähte einzusetzen: Produktivität, Qualität, Flexibilität und Ergonomie“, sagt Edward Hansen, Global Director of Product Management, Flexible Automation bei Esab.

Das können mechanisierte Schweißtraktoren

Im Vergleich zum manuellen Schweißen, erhöhen Schweißtraktoren die Fahrgeschwindigkeiten respektive Abschmelzleistungen um 100 %. Sie bewegen sich schneller, sie müssen nicht anhalten, um sich neu zu positionieren und sie können mit höheren Parametern und/oder größeren Drahtdurchmessern schweißen, so Esab. Beim Produzieren durchgängiger Nähte reduzierten Traktoren die Nacharbeiten, die durch Start/Stopp-Fehler erforderlich würden. In Anwendungen, in denen Anwender auf ein einheitliches Schweißraupenprofil und guten Einbrand pochten, sollen mechanisierte Traktoren die erforderliche Qualität – ohne dass dabei die Kosten oder Komplexitäten einer Automatisierung entstehen – sicherstellen können.

„Die Traktoren von Esab sind kompakt, leicht und einfach auf- und wieder abzubauen, sodass man mit ihnen ganz einfach von einem Arbeitsort zum nächsten wechseln kann“, erklärt Hansen. Das verringere auch die Belastung für den Bediener, weil er Dämpfen und UV-Strahlung viel weniger ausgesetzt werde und außerdem nicht in unbequemen Positionen schweißen muss.“

Hier die Vorteile schienengeführter Systeme:

Der Railtrac B42V ist ein universell einsetzbarer, schienengeführter Traktor für das Schweißen oder Schneiden in Wannen-, Quer- oder Senkrechtpositionen. Er verfügt verfügt über die neue fernbedienbare Pendeleinheit W8000 inklusive Nahtverfolgung für Pendelnähte bis zu 80 mm (0 bis 3,14 in.) Breite. Bediener können für fünf Standardprogramme Pendelmuster, Fahrgeschwindigkeit, Steuerspannung und Drahtvorschubgeschwindigkeit programmieren. Die sowohl für Antrieb als auch Pendelfunktion eingesetzten Schrittmotoren sorgen für reibungslosen Betrieb und hohe Präzision. Der Railtrac B42V kann mit jedem Drahtvorschubsystem verwendet werden, aber in Verbindung mit einem Drahtvorschub von Esab sind Schweißparameter sowie Lichtbogenstart und -stopp konfigurierbar. Neben der Versorgung mit einer 42-V-Stromquelle kann der Railtrac auch an eine mobile, wiederaufladbare und im laufenden Betrieb austauschbare Makita-Batterie mit 18 V angeschlossen werden.

Der Railtrac BV2000 ist ebenfalls ein schienengeführter Traktor und kann als optimale Lösung für das mechanisierte Schienen-Hartauftragsschweißen konfiguriert werden. Seine Steuerung beinhaltet sechs Standardprogramme.

Platzsparende Traktorsysteme gibt es auch

Der kompakte, batteriebetriebene Traktor Miggytrac B501 kombiniert Kombiniert einen erschwinglichen Preis mit einer einfachen Bedienung und Einfachheit. Außer den in die Halterung geklemmten Brenner gibt es keine physische Verbindung zwischen Traktor und Stromquelle. Auch der Miggytrac B5001 kann mit jedem Drahtvorschubsystem verwendet werden, aber in Verbindung mit einem Drahtvorschub von ESAB sind Schweißparameter sowie Lichtbogenstart und -stopp konfigurierbar. Über das TFT/LCD-Farbdisplay mit intuitiv bedienbarer, moderner Benutzeroberfläche kann der Bediener mehrere Funktionen zur Verbesserung der Schweißqualität und Programmierung von Schweißmustern nutzen.

„Das TFT-Display der B5001 sticht besonders hervor“, sagt Edward Hansen. „Es ist sehr einfach zu bedienen und bietet mehr Funktionalitäten. So können Bediener beispielsweise eine zeitweise schnellere Fahrgeschwindigkeit zwischen Steppnähten (bis zu 170 cm/min) programmieren, um die Zykluszeit zu reduzieren. Zu Reduzierung von Fehlern am Nahtende können Bediener Kraterfüll- und Rückfüllfunktionen einstellen.“

Alle Miggytracs nutzen Schrittmotorantriebe, die bei allen Geschwindigkeiten für gleichmäßige Fahrten sorgen, sowie Reifen mit hoher Reibung, die auch auf geneigten Oberflächen von bis zu 45 Grad stabile Bewegungen gewährleisten. Sie können mit Makita-Batterien mit 18 V betrieben werden, die im laufenden Betrieb austauschbar sind. Der Miggytrac B5001 kann auch mit einer 42-V-Stromquelle versorgt werden.

(ID:45565458)