Suchen

ERP Von IoT zu konkreten Maßnahmen

| Redakteur: Simone Käfer

Mit dem IFS IoT Business Connector lassen sich Erkenntnisse aus dem Internet of Things in IFS Applications, IFS Field Service Management und IFS Enterprise Operational Intelligence in die Tat umsetzen. Durch die End-to-End-Architektur der Software sollen Unternehmen ihre IoT-Initiativen schneller in konkrete Maßnahmen umzusetzen können.

Firma zum Thema

Der IFS IoT Business Connector schlägt die Brücke zwischen dem Internet of Things und den Geschäftsanwendungen von IFS.
Der IFS IoT Business Connector schlägt die Brücke zwischen dem Internet of Things und den Geschäftsanwendungen von IFS.
(Bild: IFS)

IFS hat den IoT Business Connector entwickelt, um IoT-Initiativen in Bereichen wie Predictive Maintenance, Service Management, Asset Management und in der Fertigung zu beschleunigen und die Risiken solcher Projekte zu senken. Mit der Lösung können Unternehmen Daten von Anlagen, Maschinen und Geräten nutzen, um konkret umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen und damit benutzerdefinierte, automatisierte oder halb-automatische Workflows in der Unternehmenssoftware von IFS anzustoßen, so der Hersteller. Der Connector bietet eine Plug-&-Play-Anbindung an die Microsoft Azure IoT Suite zur Kommunikation mit Anlagen, Maschinen und Geräten sowie für die Datenanalyse. Darüber hinaus bringt er offene APIs zur Verbindung mit anderen IoT-Plattformen oder speziellen IoT-Discovery-Anwendungen mit.

Die Komponenten des IoT Business Connector sind:

  • Der Controller: Mit ihm können Anwender festlegen, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn die Analyse der IoT-Daten geschäftsrelevante Erkenntnisse liefert. Darüber hinaus bietet er Lösungen für eine ganze Reihe typischer Herausforderungen, die auftreten, wenn Operational Technology (OT) mit IT- und Geschäftsanswendungen verknüpft wird.
  • Das Gateway ermöglicht die sichere Kommunikation zwischen der Cloud-basierten Erkenntnisgewinnung und Datenanalyse mit den On-Premise- oder Cloud-Lösungen von IFS.
  • Der Discovery Manager bietet zusätzliche Management- und Monitoring-Funktionen für Unternehmen, welche die Microsoft Azure IoT Suite als IoT-Discovery-Plattform nutzen.

Nach Angaben von IFS wird der IoT Business Connector derzeit bei Early Adopters implementiert. Dazu zählen der internationale Betreiber von Gas- und Ölbohrinseln Songa Offshore, der US-amerikanische Anbieter von Werkinstandhaltungs- und IT-Services ATS, der internationale Anbieter von Schädlingsbekämpfung Anticimex sowie das auf Edelmetalle spezialisierte nordamerikanische Bergbauunternehmen Hecla Mining.

Der Business Connector wird ab Anfang 2017 allgemein verfügbar sein. Weitere Informationen stehen auf IFS.

(ID:44342318)