Suchen

EMO Hannover 2019

Vorgeschmack auf die Weltleitmesse der Metallbearbeitung

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Mehr als 80 Journalisten aller Mediengattungen aus über 30 Ländern sind am 3. und 4. Juli bei der EMO Hannover 2019 Preview zu Gast. Sie treffen dort auf 38 Aussteller aus neun Ländern, vorwiegend aus dem Werkzeugmaschinen-, Werkzeug- und Komponentenbau.

Firma zum Thema

„Wir freuen uns über den hohen Zuspruch für die Preview bereits im Vorfeld der EMO und erwarten ein abwechslungsreiches Programm, in dem die Aussteller auf den Punkt über ihre Messeneuheiten berichten und erste Einblicke gewähren“, sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim EMO-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken).
„Wir freuen uns über den hohen Zuspruch für die Preview bereits im Vorfeld der EMO und erwarten ein abwechslungsreiches Programm, in dem die Aussteller auf den Punkt über ihre Messeneuheiten berichten und erste Einblicke gewähren“, sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim EMO-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken).
(Bild: VDW)

„Wir freuen uns über diesen hohen Zuspruch bereits im Vorfeld der EMO und erwarten ein abwechslungsreiches Programm, in dem die Aussteller auf den Punkt über ihre Messeneuheiten berichten und erste Einblicke gewähren, welche Innovationen Besucher vom 16. bis 21. September auf der EMO Hannover sehen können“, sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim EMO-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken). Erstmals können Interessenten die Preview auch über einen Livestream verfolgen.

Die Preview greift das Motto der EMO Hannover Smart technologies driving tomorrow‘s production! auf und betont den Stellenwert der EMO als Weltleitmesse der Metallbearbeitung. Die EMO positioniert sich immer auch als Informationsplattform, die den Weg in die Zukunft der Produktionstechnik aufzeigt. Deshalb berichtet Dr. Anselm Blocher vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in seiner Keynote auf der Preview über „Industrie 4.0: Hürden und Chancen in der realen Produktion“. In jeweils 120 Sekunden ergänzen die Unternehmen seine Zukunftsbetrachtungen durch ihre realen Angebote im Umfeld von Digitalisierung und Vernetzung der Produktion.

Bildergalerie

Programm und Livestream

Journalisten und Interessenten, die nicht persönlich an der Preview teilnehmen, können sie am Mittwoch, 03. Juli 2019, im Livestream verfolgen.

Das Programm im Detail (kurzfristige Änderungen vorbehalten):

  • 12.00 Uhr Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender DMAG: Begrüßung
  • 12.05 Uhr Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer VDW Die EMO Hannover 2019 und ihre Besonderheiten
  • 12.35 Uhr Pitching-Runde mit 13 Ausstellern
  • 13.05 Uhr Pause
  • 13.45 Uhr Dr. Anselm Blocher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Saarbrücken
  • Keynote: „Industrie 4.0: Hürden und Chancen in der realen Produktion“
  • 14.15 Uhr Pitching-Runde mit 12 Ausstellern
  • 14.45 Uhr Pause
  • 15.15 Uhr Pitching-Runde mit 13 Ausstellern

Für Journalisten vor Ort wird das Programm mit persönlichen Gesprächen und Interviews sowie am 04. Juli 2019 mit einem Besuch des PZH - Produktionstechnisches Zentrum Hannover in Hannover fortgesetzt.

Livestream Deutsch:

https://www.tvonweb.de/kunden/dmag/emo/2019/preview/index.de.php

Livestream Englisch:

https://www.tvonweb.de/kunden/dmag/emo/2019/preview/index.en.php

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45996970)