Product-Lifecycle-Management Vorteile erkannt – Probleme gefürchtet

Redakteur: Peter Steinmüller

Im Maschinen- und Anlagenbau ist der Bedarf nach Product Lifecycle Management (PLM) in den kommenden Jahren sehr hoch. 82 der im Rahmen des aktuellen PLM-Reports Befragten stimmen dieser Aussage zu.

Firmen zum Thema

Für die im Auftrag des Beratungshauses und Systemintegrators ECS Engineering Consulting & Solutions durchgeführte Erhebung wurden 100 Fach- und Führungskräften aus der Fertigungsindustrie befragt. Die Teilnehmer sehen auch in der Automobilbranche (86%, Mehrfachnennungen waren erwünscht), im Bereich von Transport und Logistik (58%) sowie in der zivilen Luft- und Raumfahrt (52%) in den nächsten Jahren eine erhöhte Nachfrage nach PLM-Systemen.

Laut PLM-Report hat auch die IT-Branche (Soft- und Hardware wurden hierbei nicht von einander getrennt aufgeführt) mit 40% noch einen großen Nachholbedarf. Auf den weiteren Plätzen folgen die Militär- und Wehrtechnik (34%) und mit jeweils 20% Chemie/Pharma sowie die Telekommunikationsbranche. „Die Finanzkrise hat dem Maschinen- und Anlagenbau drastisch vor Augen geführt, dass er die vorhandenen Einsparpotentiale besser und konsequenter nutzen muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Einsatz effizienter IT-Systeme wie PLM kann dabei entscheidend helfen“, erklärt Peter Teckentrup, Chief Operation Officer der ECS Engineering Consulting & Solutions.

Die ECS-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Einsatz eines PLM-Systems als langfristig angelegtes Projekt zu sehen ist. So geht die Hälfte der befragten Firmen davon aus, dass sich PLM für Unternehmen vor allem als Teil einer langfristigen IT-Strategie anbietet. 76% sind der Meinung, dass die PLM-Integration in bestehende Systeme teilweise problematisch sein kann. Als Gründe werden beispielsweise Änderung von Arbeitsabläufen, Anpassung an unternehmensspezifische Geschäftsprozesse und die Schulung von Mitarbeitern angesehen.

Auch deshalb sehen 70% der Branchenexperten einen langfristigen Zeitraum als realistisch an, in welchem sich die Anschaffung eines PLM-Systems amortisieren muss.

(ID:290244)