Suchen

Gebrauchtmaschinen

Wachstum im Ausland

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

I-H&S macht im Ausland gute Geschäfte. Als spezialisierter Händler für Trumpf-Gebrauchtmaschinen bietet er nahezu dieselben Leistungen wie bei einer Neumaschine an. Full-Service wird laut Betriebsleiter und Gesell-schafter Kewin Schad weltweit groß geschrieben.

Firmen zum Thema

Kewin Schad: Betriebsleiter und Gesellschafter des Handelsunternehmens I-H&S, Aspach: „Der Kunde ist wesentlich anspruchsvoller geworden.“
Kewin Schad: Betriebsleiter und Gesellschafter des Handelsunternehmens I-H&S, Aspach: „Der Kunde ist wesentlich anspruchsvoller geworden.“
( Archiv: Vogel Business Media )

MM: Welche Bedeutung hat der Begriff „Internationalität“ für I-H&S?

Schad: Als Handelsunternehmen war und ist für uns der internationale Markt sehr wichtig, er ist für uns der Wachstumsfaktor schlechthin. In den letzen vier Jahren konnten wir ständig neue Länder und Märkte erschließen, was nahezu das gesamte Wachstum des Unternehmens ausmachte.

MM: Wie sehen Sie die Position von I-H&S als Maschinenhändler auf den Märkten in Deutschland, Europa und weltweit?

Schad: Als Full-Service-Anbieter bieten wir unseren Kunden weltweit eine Komplettlösung mit Transport, Montage, Inbetriebnahme, Software, Schulung und After-Sales-Service. Der Kunde erhält alles aus einer Hand. Als spezialisierter Händler für gebrauchte Trumpf-Maschinen können wir unsere Kunden optimal und fachgerecht beraten und betreuen. Mit rund 100 verkauften Maschinen im Geschäftsjahr 2005 sind wir einer der führenden Händler weltweit.

MM: Wie sehen Sie die Marktentwicklung bei Gebrauchtmaschinen?

Schad: Der Trend im Gebrauchtmaschinengeschäft hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Der Kunde ist wesentlich anspruchsvoller geworden und fordert eine Maschine in geprüftem, überarbeitetem Zustand. Gewährleistung und Full Service sind für heutige Gebrauchtmaschinenkunden selbstverständlich. Auch in Ländern wie Russland, Asien oder der Türkei. Die typische Gebrauchtmaschine von gestern stirbt mehr und mehr aus. Das heißt: Verkäufe wie besichtigt, ohne Gewährleistung und ab Standort sind nicht mehr gewünscht.

MM: Wie beurteilen Sie die Leistungsfähigkeit einer überholten Trumpf-Gebrauchtmaschine im Vergleich zu einer Neumaschine?

Schad: Ist eine Gebrauchtmaschine überarbeitet, garantieren wir die volle Funktionsfähigkeit der gesamten Anlage. Die Gebrauchtmaschine arbeitet innerhalb der vom Hersteller vorgegebenen Toleranzwerte und Geschwindigkeitsnormen. Sie ist so leistungsfähig wie bei der Erstauslieferung. Neuentwicklungen und neuere Maschinengenerationen können aber wesentlich leistungsfähiger sein. Das hängt von den Innovationszyklen bei Neumaschinen und dem jeweiligen Gebrauchtmaschinentyp ab.

MM: Was ist bei einer Generalüberholung von Trumpf-Gebrauchtmaschinen in der Regel zu tun?

Schad: Eine Überholung ist je nach Zustand, Alter, Betriebsstunden und Pflege des Vorbesitzers auf die Maschine abgestimmt. Somit kann dies nicht pauschalisiert werden und stark voneinander abweichen. Dies reicht von einer großen Wartung bis zur Komplettrevision.

MM: I-H&S bietet nun auch neue Wasserstrahlschneidmaschinen an. Wie sehen Sie den Markteinstieg?

Schad: Wir konnten 2005 die Vertretung für die Firma Tecnocut, einen italienschen Hersteller für Wasserstrahlschneidanlagen, übernehmen. Als zweiten Geschäftszweig steigen wir somit in den Neumaschinenverkauf ein. Dieser Bereich soll nun ausgebaut werden.

Das Interview führte MM-Redakteur Josef Kraus.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 185209)