Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Cemat 2016

Wachstumsstrategie bei Unicarriers

| Redakteur: Bernd Maienschein

Volle Fahrt voraus: Unicarriers präsentiert Wachstumsstrategie für Vertrieb und Service.
Volle Fahrt voraus: Unicarriers präsentiert Wachstumsstrategie für Vertrieb und Service. (Bild: Unicarriers)

Zur Cemat 2016 präsentiert Unicarriers seine internationale Wachstumsstrategie für Vertrieb und Service. Der Flurförderzeuganbieter mit japanischen Wurzeln will so seine Position als Gesamtanbieter für den europäischen Markt weiter ausbauen.

„UniCarriers 360°“ ist eine zentrale Säule der strategischen Weiterentwicklung von Vertrieb und Service. Hinter dem Konzept steckt die weltweit einheitliche Bündelung aller Dienstleistungen und Services. Bestandteile sind individuelle Finanzierungsmodelle, Wartungs- und Reparaturverträge, Lagerplanung, Flottenmanagement, Fahr- und Sicherheitstrainings sowie der Vertrieb von Gebrauchtgeräten. Kunden sollen so, unabhängig von ihrem Standort und Vertragshändler, alle Leistungen auf einem gleichbleibend hohen Niveau erhalten. Ergänzend zum Direktvertrieb mit eigenem Unicarriers-Servicenetzwerk stellen allein in Europa mehr als 200 Händler und 50 Distributoren eine flächendeckende Verfügbarkeit der Leistungen von „UniCarriers 360°“ sicher, heißt es von Unternehmensseite aus..

Enge Zusammenarbeit mit „Premium Partner“

Ein weiterer Teil der Wachstumsstrategie ist der Ausbau des internationalen Key-Account-Geschäfts. Um die Anforderungen von Großkunden noch besser zu erfüllen, führt Unicarriers ab 2017 den Status „Premium Partner“ für ausgewählte Händler und Distributoren ein. Mit diesen strebt der Staplerhersteller eine besonders enge Zusammenarbeit an, beispielsweise im Produktmanagement sowie bei Finanzierungs- und Leasinggeschäften. Die Auswahlkriterien für „Premium Partner“ sind unter anderem eine große Erfahrung im Vertrieb von Unicarriers-Produkten, ein umfangreiches Service- und Ersatzteilangebot entsprechend der Vorgaben von „UniCarriers 360°“ sowie die Verfügbarkeit von Mietgeräten.

„Unsere Händler bieten eine kompetente und persönliche Beratung – und das direkt beim Kunden vor Ort. Die Zertifizierung als ,Premium PartnerÑ stärkt die wichtige Bindung zu ihnen und ist Teil unseres Qualitätsmanagements im Vertrieb“, kommentiert Bengt Kristiansson, Geschäftsführer Unicarriers Germany und Vice President Sales und Marketing.

Unicarriers Europe GmbH, Halle 26, Stand G09

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43989453 / Cemat)

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen