Suchen

Arbeitsplatzleuchten

Waldmann erhält als erster Leuchtenhersteller AGR-Gütesiegel

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Dass nicht nur Tisch und Stuhl zur Ergonomie zählen sondern auch die Beleuchtung, bewies jüngst Waldmann, der für seine Arbeitsplatzleuchten Taneo und Tevisio das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. erhielt. Das Gütesiegel kennzeichnet nicht nur besonders ergonomische Produkte, sondern erstmals auch ergonomische Leuchten.

Firmen zum Thema

Eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz beugt Fehlhaltungen vor, die eingenommen werden, um schlechte Lichtverhältnisse auszugleichen. Die Arbeitsplatzleuchte TANEO bietet dafür die richtigen Voraussetzungen.
Eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz beugt Fehlhaltungen vor, die eingenommen werden, um schlechte Lichtverhältnisse auszugleichen. Die Arbeitsplatzleuchte TANEO bietet dafür die richtigen Voraussetzungen.
(Bild: Waldmann)

Rund 5,8 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland an einem Industriearbeitsplatz und sind damit entsprechenden körperlichen Belastungen ausgesetzt. Nicht selten führen diese zu kürzeren oder längeren Ausfällen. An der Spitze der Krankheitsstatistiken stehen Muskel-Skelett-Erkrankungen, die etwa ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verursachen.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz beugt dem vor. Er reduziert nachweislich den Krankenstand und fördert die Produktivität. Doch nicht nur ein Arbeitstischsystem und ein Arbeitsstuhl tragen zu einem ergonomischen und rückengerechten Arbeitsplatz bei, sondern auch die Beleuchtung.

Bildergalerie

Von Öko-Test mit „sehr gut“ bewertet

Als „geprüft & empfohlen“ für einen systemergonomischen Arbeitsplatz gelten von jetzt an die Gestängeleuchte Taneo sowie die Lupenleuchte Tevisio von Waldmann. Nur Produkte, die ein anspruchsvolles Prüfungsverfahren vor einem unabhängigen interdisziplinären Gremium bestehen, erhalten das AGR-Gütesiegel. Welches von Öko-Test mit „sehr gut“ und dem Portal Label-online mit „besonders empfehlenswert“ bewertet wurde. Die AGR hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine verlässliche Entscheidungshilfe beim Kauf besonders ergonomischer, rückenfreundlicher Produkte zu geben.

Nun wirkt die Beleuchtung nicht direkt auf das Muskel-Skelettsystem wie beispielsweise ein Stuhl. Stattdessen wirkt sie über sogenannte asthenopische Effekte, also die Ermüdungserscheinungen der Augen.

Das hängt damit zusammen, dass der Mensch 80 Prozent aller Informationen visuell verarbeitet. Licht hat somit einen wesentlichen Einfluss auf die Informationsverarbeitung und die dabei eingenommene Körperhaltung. Denn eine bestmögliche Ausleuchtung des Arbeitsplatzes beugt Zwangshaltungen vor, die andernfalls zur Korrektur unausgewogener Sehbedingungen unbewusst eingenommen werden. Ist die Beleuchtung flächig, homogen, blend- und schattenarm, macht sie eine ständige Anpassung der Augen und des Sehvermögens überflüssig. Sehaufgaben im Nahbereich unterstützt eine Leuchte mit Vergrößerungsfunktion zusätzlich. Das resultiert in optimalen Sehbedingungen, die eine aufrechte Sitzposition zulassen und die Augen deutlich entlasten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42994695)