data M Engineering Walzprofilierer veranstalteten internationales Gipfeltreffen auf dem Wendelstein

Redakteur: Dietmar Kuhn

Valley/Oberlaindern (dk) - Data M ist seit Jahren für seine innovativen Softwarelösungen für die Blechumformung bekannt. Unter dem Markennamen Copra sind die Programme RF, Roll Scanner,

Anbieter zum Thema

Valley/Oberlaindern (dk) - Data M ist seit Jahren für seine innovativen Softwarelösungen für die Blechumformung bekannt. Unter dem Markennamen Copra sind die Programme RF, Roll Scanner, Wire Rolling, Metall Bender, Laser Check oder Hexapod Robot in der Blechverarbeitung international verbreitet. Einer der Schwerpunkte die Unternehmensgründer Albert Sedlmaier gesetzt hat ist das Walzprofilieren oder Rollformen.

Das oberbayerische Unternehmen ist in zwei Geschäftsbereiche geteilt – zum einen in den Softwarebereich und zum anderen in den Engineeringbereich. Kürzlich kamen etwa 120 Teilnehmer zum, im zweijährigen Rythmus stattfindenden, Gipfeltreffen auf den Wendelstein und tauschten in mehreren Tagen ihre Erfahrungen aus oder wurden mit Neuerungen rund um die Walzprofilierung versorgt. Eingeladen hatte die Data M Software und Engineering.

Rollformen oder Walzprofilieren ist nach DIN 8586 ein Biegeumformen mit sich drehender Werkezeugbewegung, wie etwa das Walzbiegen, Walzrunden, Walzrichten, Wellbiegen, Walzprofilieren oder das Walzziehbiegen. Im Mittelpunkt standen zwei Neuerungen. Zum einen die umfangreiche Rollform-Softwarelösung Copra RF 2007 sowie das Biegesystem Flex-Form.

Die neue Version von Copra RF bietet demnach für alle Bereiche des Rollformens neue Techniken, die bisher nur mit großem Aufwand oder überhaupt nicht umgesetzt werden konnten. Dazu gehören die Möglichkeiten der Verwendung von Ziehringen in Profilieranlagen, der automatische Aufbau eines oder mehrerer Lineale in einer Rohrschweißanlage, neue Gerüstformen in der Rohranlage und eine komplett neue Rollenkonstruktion mit Hilfe der Zeichenfunktionalität von Auto-CAD. Darin können Copra-Projekte jederzeit mit einem Dokument (einer Zeichnung) verknüpft werden. Dies ist wesentlicher Bestandteil der Multidokumentfähigkeit von Copra RF. Lauffähig ist diese Softwarelösung unter Auto-CAD 2007 und sie steht in mehreren Sprachen zur Verfügung. Insgesamt besteht die RF-Software aus mehreren Komponenten wie etwa dem CAD-Finder, RF-Statik, RF-Spread Sheet, womit ein bidirektionaler Datenaustausch zwischen Spread Sheet- und Copra-Blume stattfindet (Blume = das im Querschnitt gezeigte Profil mit den einzelnen Biege- beziehungsweise Umformstadien), Copra-Blume, RF-Rollen, FEA-RF und andere.

Innerhalb des Engineeringbereiches wurde jetzt, beim Gipfeltreffen der Walzprofilierer mit Flex-Form auch eine neue Technik vorgestellt, die es erlaubt, gewalzte Profile mit unterschiedlichen und während des Produktionsprozesses wechselnde Querschnittsgeometrien zu erzeugen. „Damit“, so Dipl.-Ing. Andreas Bachthaler, Geschäftsführer der Data M-Engineering GmbH, lassen sich komplett neue Produkt-Designs erzeugen.“

Interessant ist Flex-Form vor allem für die Automobilindustrie und ihre Zulieferer sowie für Bauprofil-Hersteller. Das Flex-Form-System kann sowohl in neue Produktionsanlagen installiert als auch auf bestehenden Anlagen nachgerüstet werden. Das so genannte Bi-Pod-Konzept, das dem Flex-Form-System zugrunde liegt, bietet eine Parallel-Kinematik ähnlich wie Tripod oder Hexapod mit zwei gekoppelten Achsen für die Längs- und Rotationsbewegung welche in der Bewegung absolut synchron arbeiten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:212585)