Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

IT-Gehalts-Check

Was IT-Spezialisten derzeit verdienen

| Redakteur: Robert Horn

Um durchschnittlich 3,4 % sind die Gehälter in der IT-Branche 2015 gestiegen.
Bildergalerie: 1 Bild
Um durchschnittlich 3,4 % sind die Gehälter in der IT-Branche 2015 gestiegen. (Bild: Charles Rondeu/publicdomainpictures.net)

Fachkräftemangel und immer höhrere Anforderungen an ITler wirken sich auch auf den Gehaltsspiegel der Branche aus. Das zeigt eine eine aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Top-Verdiener in den Unternehmen sind Vertriebsleiter.

Die Gehälter in der IT-Branche steigen weiter: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in IT-Unternehmen verdienen im Schnitt 3,4 % mehr als im Vorjahr. Die Vergütung der Geschäftsführer ist um 3,6 % gestiegen, die der Führungskräfte um 3,2 % und die der Spezialisten und Sachbearbeiter um 3,5 % beziehungsweise 2,9 %. Das zeigt die aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum zur Vergütung in der IT-Branche. Dafür hat Kienbaum mehr als 2.400 Einzelpositionen aus rund 200 Unternehmen analysiert.

Vertriebsleiter sind Top-Verdiener unter den Führungskräften

In IT-Unternehmen ist der Leiter des Vertriebs mit durchschnittlich 131.000 Euro der Top-Verdiener unter den Führungskräften. Mit einem jährlichen Gehalt von 109.000 Euro folgt der Verkaufsleiter. Den dritten Platz belegt der Leiter IT-Anwendungsentwicklung mit 108.000 Euro pro Jahr.

Key-Account-Manager beziehen höchste Vergütung unter den Fachkräften

Mitarbeiter mit Kundenkontakt werden auch unter den Fachkräften hoch vergütet: Mit durchschnittlich 102.000 Euro verdient der Key-Account-Manager unter den Fachkräften in der IT-Branche am meisten. Danach folgt mit einer jährlichen Vergütung von 76.000 Euro der IT-Projektleiter und mit 75.000 Euro der IT-Software-Architekt. „Auch in der IT-Branche gehören Vertriebler wegen ihres direkten Einflusses auf das Geschäftsergebnis zu den Top-Verdienern“, sagt Julia Zmítko, Vergütungsexpertin von Kienbaum.

Starke regionale Unterschiede bei Gehältern in der IT-Branche

In den Ballungsräumen um Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln, München und Hamburg verdienen Führungskräfte, Spezialisten und Sachbearbeiter am meisten: Eine Führungskraft in der IT-Branche bezieht beispielsweise in Düsseldorf eine durchschnittliche Vergütung, die 19 Prozent über dem Bundesdurchschnitt liegt, in Frankfurt am Main sind es 17 Prozent. Dagegen liegen die Gehälter von Mitarbeitern in Berliner IT-Unternehmen unter dem Bundesdurchschnitt: In Berlin verdienen Führungskräfte 17 Prozent weniger und Spezialisten 14 Prozent weniger als der Durchschnitt.

Schlusslicht des Rankings ist der Raum um Dresden, Leipzig und Halle, wo beispielsweise Führungskräfte rund ein Viertel weniger Gehalt beziehen als der Durchschnitt. „Die regionalen Unterschiede in Deutschland sind beträchtlich. In den Ballungszentren konkurrieren IT-Unternehmen um begehrtes Fach- und Führungspersonal; das lässt die Gehälter steigen“, sagt Kienbaum-Gehaltsexpertin Julia Zmítko.

Für Geschäftsführer zahlt sich eine Promotion aus

Insbesondere für Geschäftsführer lohnt sich ein hoher Bildungsabschluss: Während Geschäftsführer mit Doktortitel im Schnitt eine Vergütung von 268.000 Euro im Jahr erhalten, verdienen ihre Kollegen mit Universitätsdiplom oder Master auf gleicher Ebene 222.000 Euro; mit Bachelorabschluss sind es nur rund 196.000 Euro jährlich. „In Unternehmen ab einer bestimmten Größe kann der Doktortitel ein wichtiger Faktor sein, um in das oberste Management-Level aufzusteigen. Das schlägt sich dann in der Vergütung nieder“, sagt Julia Zmítko von Kienbaum.

Den kompletten Kienbaum Vergütungsreport Führungskräfte und Spezialisten in der IT-Branche können Sie hier erwerben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43637966 / Personalwesen)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen