Gut zu wissen Weihnachtsfeier trotz Corona? 5 Ideen für ein virtuelles Fest

Autor: Sebastian Hofmann

Sonst ist sie das Highlight des Geschäftsjahres – doch diesmal muss die klassische Weihnachtsfeier ausfallen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihren Mitarbeitern das Jahr trotzdem festlich abschließen können.

Firmen zum Thema

Zusammen alleine feiern: Viele Unternehmen organisieren in diesem Jahr ein digitales Weihnachtsfest.
Zusammen alleine feiern: Viele Unternehmen organisieren in diesem Jahr ein digitales Weihnachtsfest.
(Bild: ©deagreez - stock.adobe.com)

Ein Glühwein mit den Kollegen, der Duft von leckerem Essen und gute Musik – werden Sie beim Gedanken an Ihre letzte Weihnachtsfeier auch ein bisschen melancholisch? Fast in allen Betrieben machen Kontaktbeschränkungen dieses Ritual heuer unmöglich. Doch grade jetzt ist ein Zeichen der Wertschätzung für Ihre Mitarbeiter besonders wichtig. Wir empfehlen Ihnen deshalb: Überraschen Sie sie mit einem virtuellen Fest! Hier sind 5 Ideen für das Rahmenprogramm.

Idee 1: Machen Sie eine virtuelle Wein- oder Bierprobe!

Zusammen einen guten Tropfen aus der Toskana genießen oder edle Sorten aus Franken – eine Remote-Wein- oder Bierprobe macht’s möglich! Anbieter wie Wein-Moment, Craft-Collective und Vinnett beraten Sie vorab bei der Auswahl des richtigen Probierpakets und schicken jedem Ihrer Mitarbeiter ein Exemplar zu. Verkostet wird live und gemeinsam per Zoom, Teams, Skype und Co.

Kosten: zwischen 35 und 50 Euro pro Person

Idee 2: Schlemmen Sie gemeinsam getrennt!

Selbstverständlich darf auch gutes Essen auf Ihrer Weihnachtsfeier nicht fehlen. Bestellen Sie sich und Ihren Mitarbeitern das Menü also nach Hause! Bei Hellofreshgo, Gourmetbote und Heycater gibt’s alles von Snacks bis hin zu Mehr-Gänge-Menüs. Die Gerichte müssen Ihre Mitarbeiter am Tag des Fests nur noch schnell in den Ofen oder die Mikrowelle schieben – und schon kann es losgehen.

Kosten: für kleinere Snack-Pakete ab 20 Euro pro Person, ein Drei-Gänge-Menü ab 50 Euro

Wussten Sie’s?

Für Betriebsveranstaltungen wie virtuelle Weihnachtsfeiern steht Ihnen ein Steuerfreibetrag von 110 Euro pro Mitarbeiter zur Verfügung.

Idee 3: Buchen Sie eine digitale Zaubershow!

…und wenn Sie gerade schon Ihr Weihnachtsmenü genießen: Wie wäre es mit ein bisschen Unterhaltung? Ideal dafür eignen sich interaktive Zaubershows. Künstler wie Daniel Hank, Timo Brecht und Jannik Görtz schalten sich Ihrer Weihnachtsfeier digital zu und performen ihre Magie. Gedankenlesen, Kartentricks – all das funktioniert auch online!

Kosten: zwischen 1500 und 3000 Euro, je nach Künstler und Uhrzeit

Idee 4: Machen Sie eine Online-Schnitzeljagd!

Sie möchten ihre Veranstaltung mit Teambuilding verbinden? Buchen Sie einen digitalen Escape Room bei Stadthelden, Enigmania oder Teamgeist. In kleinen Gruppen lösen Ihre Angestellten verschiedene Rätsel und bewegen sich dabei entlang einer fiktiven Kriminalgeschichte. Bis zu 1.000 Personen können hier gleichzeitig mitspielen. Das Team, das den Fall zuerst löst, gewinnt.

Kosten: 40 bis 60 Euro pro Person

Idee 5: Organisieren Sie ein Privatkonzert für Ihre Belegschaft!

Es ist der krönende Abschluss für Ihre digitale Weihnachtsfeier: In Kooperation mit Sony Music bietet Jochen Schweizer Mydays ein Privatkonzert mit Künstlern wie Mark Forster, Vanessa Mai und Tim Bendzko an. Holen Sie sich die Stars in die Wohnzimmer Ihrer Mitarbeiter!

Kosten: ein fünfstelliger Betrag, je nach Künstler und Dauer des Konzerts

* Sebastian Hofmann ist Fachredakteur „Job & Karriere“ bei der Vogel Communications Group.

(ID:47015825)

Über den Autor

 Sebastian Hofmann

Sebastian Hofmann

Journalist, Vogel Communications Group