Suchen

Hahn + Kolb

Weiterentwickelte Federzüge bieten technische Verbesserungen

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

Neue, weiterentwickelte Modelle der Autostat-Federzüge 7200, 7211 und 7221 stellt Hahn + Kolb Werkzeuge auf der Messe Motek 2009 in Stuttgart vor. Alle drei Rückholer-Modelle mit neuem Design bieten eine Reihe von technischen Erweiterungen.

Firma zum Thema

Außer neuem Design bieten die Autostat-Federzüge eine Reihe von technischen Erweiterungen, beispielsweise längere Seilauszüge und Drucklauftschlauch. Bild: Hahn + Kolb
Außer neuem Design bieten die Autostat-Federzüge eine Reihe von technischen Erweiterungen, beispielsweise längere Seilauszüge und Drucklauftschlauch. Bild: Hahn + Kolb
( Archiv: Vogel Business Media )

So verfügen die neuen Federzug-Modelle über längere Seilauszüge: 1,60 m bei Modell 7200, 2,50 m bei Modell 7211 und 3 m bei dem Modell 7221. Bei den Modellen 7200 und 7211 wird die Einstellung nun über einen Sechskantschlüssel vorgenommen. Die Traglasteinstellung beim Modell 7221 wird stufenlos über eine Einstellschraube durchgeführt.

Alle Federzüge bieten mehr Traglast

Zusätzlich wurden die Traglastklassen bei allen Federzug-Modellen weiter optimiert. So konnte die maximale Traglast beim Modell 7221 auf 14 kg erhöht werden. Die Wartungsfreundlichkeit für Modell 7221, also Seilwechsel und Federtausch, wurden gleichfalls optimiert. Ebenso verfügt das Modell nun über einen wirksamen Überdrehschutz.

Die Modelle 7211 und 7221 sind jetzt als Air-Variante auch mit Druckluft-Spiralschlauch verfügbar. Die Druckluftversorgung der angehängten Werkzeuge oder Vorrichtungen wird über große Querschnitte (je nach Modellgröße 9 mm × 13 mm oder 11 mm × 16 mm) realisiert und bietet dem Anwender mit freien Schlauchenden Flexibilität in der Anlagen-Konfiguration.

Hahn + Kolb GmbH auf der Messe Motek 2009: Halle 1, Stand 1049

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 313895)