Suchen

VDW

Wellpappe weiter unter Kostendruck

Darmstadt (bm) – Die deutschen Hersteller von Wellpappe konnten zwar einen Teil der 2007 gestiegenen Kosten an ihre Kunden weitergeben, die Differenz zwischen Produktionskosten und Erlösen wird aber immer größer: Die seit Oktober 2006 anhaltende Verteuerung der Rohpapiere auf Altpapierbasis um zirka 30% konnten die Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW) nur zu etwa einem Drittel durch eigene Preiserhöhungen abfangen.

Firma zum Thema

Über alle Sorten sind die Preise für Wellpappenrohpapier seit September 2005 sogar um rund 50% gestiegen, wie es heißt. Angesichts steigender Produktionskosten könne eine weitere Verteuerung für Wellpappenprodukte nicht ausgeschlossen werden, verlautet vom Verband. Nach Angaben des VDW macht der Einkauf des Papiers etwa die Hälfte der gesamten Kosten aus. Die übrigen 50% verteilen sich auf Energie, Transport, Personal und andere Produktionsmittel wie zum Beispiel Leim, der sich in den vergangenen zwölf Monaten um 24% verteuert hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 231603)