Schlüsselmarkt Deutschland Weltmarktführer Toyota setzt Trends in der Flurförderzeugbranche

Autor / Redakteur: Bernd Maienschein / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Toyota Material Handling ist der weltgrößte Anbieter von Flurförderzeugen und kann Erfolge in diversen Forschungsbereichen – etwa bezüglich der Energieeffizienz seiner Flotte. Eine Livevorführung des ersten serienreifen Hybridstaplers auf der Cemat 2011 stellt dies unter Beweis. Was der Weltmarktführer noch so alles mit zur Cemat nach Hannover gebracht hat, verrät Deutschland-Geschäftsführer Matthias Fischer im Exklusiv-Interview.

Anbieter zum Thema

Auf welches Highlight können sich die Messebesucher an Ihrem Stand freuen?

Fischer: Im Vordergrund stehen natürlich unsere Produktinnovationen. Als Weltmarktführer setzen wir dabei wieder wichtige Trends für die gesamte Branche. Im Bereich der Kommissionierung, die nicht zuletzt aufgrund hoher Zuwachsraten im Onlinehandel weiter an Bedeutung gewonnen hat, präsentieren wir beispielsweise unsere neue Baureihe BT Optio mit Hoch- und Niederhubkommissionierern – darunter eine exklusive Preview.

Einen frischen Akzent setzen wir auch im Bereich der automatisierten Kommissionierung mit unserem Konzept für lasergeführte Stapler. Vor dem Hintergrund, dass Unternehmen stärker als bisher die Rationalisierungspotenziale in der Lagerhaltung ausschöpfen müssen, stellen wir außerdem die nunmehr vierte Generation unseres BT Radioshuttles vor. Der elektrisch angetriebene Lastträger verfügt als erstes System dieser Art über eine integrierte Personenschutzanlage. Weitere neue Modelle wie der BT-Vector-Schmalgang-Kombistapler komplettieren unser Angebot im Bereich der Kompaktlagerung.

Das Schwerpunktthema der Messe lautet „Sustainability in Intralogistics“. Welchen Beitrag leistet Ihr Unternehmen dazu?

Fischer: Nach dem Motto „Responsible Together“ stellen wir die wirtschaftlichen, sozialen und umweltrelevanten Aspekte von Nachhaltigkeit in den Fokus und präsentieren dabei die drei Themenwelten „Empowering your Business“, „Responsible Innovation“ und „Safety Dojo“. Damit definieren wir Schwerpunkte, die unsere Arbeit generell prägen.

Zum einen geht es um das große Kostensenkungspotenzial unserer Flotte. Zum anderen warten wir mit aktuellen Informationen rund um das Thema Sicherheit auf — das betrifft sowohl die Situation am Arbeitsplatz im eigenen Unternehmen als auch beim Kunden und bei Dritten. Im dritten Schwerpunktbereich beschäftigen wir uns mit der Frage, wie der aktuelle Entwicklungsstand und die Zukunft von verschiedenartigen Antriebstechnologien und Energiequellen aussehen.

Wir informieren in diesem Kontext über unsere Fortschritte im Bereich der Lithium-Ionen-Batterie, Wasserstoff-Brennstoffzellen und Dieselhybridlösungen sowie weiterentwickelte konventionelle Antriebstechniken.

(ID:374932)