Suchen

Soraluce auf der EMO Hannover Werkzeugmaschinen fit für die digitale Welt machen

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Soraluce präsentiert auf der EMO Hannover 2017 neben einer Multitaskingmaschine für die Bearbeitung extrem großer Werkstücke auch ein Analysetool. Mit diesem soll die digitale Welt für Fräs-, Dreh- und Bohrmaschinen erschlossen werden.

Firmen zum Thema

Multifunktionslösung für extrem große Werkstücke: Auf 1000 m³ Arbeitsraum sollen sich im neuen Fräs-, Dreh- und Bohrcenter PXG-W von Soraluce Werkstücke bis zum einem Gewicht von 500 t hochpräzise und effizient bearbeiten lassen.
Multifunktionslösung für extrem große Werkstücke: Auf 1000 m³ Arbeitsraum sollen sich im neuen Fräs-, Dreh- und Bohrcenter PXG-W von Soraluce Werkstücke bis zum einem Gewicht von 500 t hochpräzise und effizient bearbeiten lassen.
(Bild: Soraluce)

Der Arbeitsraum des neuen Portal-Fräs-, -Bohr-, und -Drehzentrums PXG-W von Soraluce misst 1000 m³ und bietet die Möglichkeit, extrem große Werkstücke zu bearbeiten.

Gebaut wurde die Multitaskingmaschine in Gantry-Bauweise. Somit bietet sich dem Anwender die Möglichkeit, eine Fräs- und Drehbearbeitung eines Werkstückes auf einer Maschine durchzuführen. Dadurch wird nicht nur die Wirtschaftlichkeit bei der Bearbeitung von komplexen Werkstücken erhöht, sondern auch die Produktivität sowie auch die Qualität maximiert. Die Maschine bietet die höchstmögliche Effizienz bei der Bearbeitung großer, schwerer und auch unförmiger Werkstücke mit hoher technischer Komplexität. Bei der Entwicklung der Maschine wurden die neuesten Technologien im Groß-Maschinenbau berücksichtig. Dazu zählen das Vertikal Ram Balance System (VRB), das Table Balance System (TBS) sowie eigens entwickelte Algorithmen zur thermischen Kompensation in der Maschine.

Analysetool für Big Data

Ein weiterer Messeschwerpunkt von Soraluce liegt darin, die digitale Welt für Fräs-, Dreh- und Bohrmaschinen erschließen. Daher stellt das Unternehmen ein Analysetool vor, welches Daten sammelt und in verwertbare Informationen verwandelt. Beim Soraluce Data System handelt es sich um ein datengesteuertes Analyse Tool, welches wertvolle Erkenntnisse aus den maschinell erzeugten Daten analysiert: Status und Zustand der Maschine werden ständig überwacht. Damit möchte das Unternehmen Fräs, Dreh- und Bohrmaschinen fit für die digitale Welt machen. Mithilfe des Systems sollen Maschinenverfügbarkeit und Fertigungseffizienz maximiert werden. Zu diesem Zweck entwickelte das spanische Unternehmen eigens eine Hardware sowie neue Big-Data- und Cloud-Computing-Technologien. So ist das System in der Lage, wichtige Daten aus CNC, PLC und integrierten Sensoren zu sammeln und zu speichern, und diese letztendlich in verwertbare Informationen zu verwandlen. Das System erleichtert dem Anwender, sich mit Maschinen und dem werkseitigen Netzwerk sicher zu verbinden und die intelligente Fertigung zu realisieren.

Soraluce auf der EMO Hannover: Halle 13, Stand B36

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44859634)