Suchen

Werkzeugmaschinen Werkzeugmaschinen-Hersteller in Italien erhalten nur wenig mehr Aufträge

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die italienischen Werkzeugmaschinen-Hersteller haben im ersten Quartal 2008 nur wenig mehr Aufträge als im ersten Quartal 2007 erhalten. Zwar legte der Inlandsmarkt deutlich zu, im Ausland waren italienische Werkzeugmaschinen jedoch weniger gefragt, wie der italienische Verband der Werkzeugmaschinen-Hersteller Ucimu-Sistemi per Produrre berichtet.

Firmen zum Thema

Ucimu-Präsident Alberto Tacchella ist auch angesichts des schwachen Auftragseingangs im ersten Quartal für die italienische Werkzeugmaschinenindustrie zuversichtlich.
Ucimu-Präsident Alberto Tacchella ist auch angesichts des schwachen Auftragseingangs im ersten Quartal für die italienische Werkzeugmaschinenindustrie zuversichtlich.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Auftragsindex für Werkzeugmaschinen von Ucimu zeigt für das erste Quartal 2008 ein Wachstum von 0,3% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2007. Die Aufträge aus dem Inland legten dabei um 6,2% zu.

Im Gegensatz dazu steht der Auftragsindex auf dem Auslandmarkt, der einen Rückgang von 4,4% verzeichnet, im Vergleich zum Zeitraum Januar bis März 2007. Dieser Rückgang ergibt sich laut Ucimu dadurch, dass das erste Quartal 2007 bereits ungewöhnlich gut verlaufen war.

Ucimu-Präsident Alberto Tacchella bezeichnete den Auftragszuwachs des ersten Quartals trotz des bescheidenen Anstiegs als zufriedenstellend: „Trotz allem geht der positive Trend weiter. Eine Bestätigung des für die italienischen Hersteller noch günstigeren Zeitraums ist der absolute Indexwert, der nie in dem Zeitraum von Januar bis März erreicht wurde.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 254971)