Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Buchtipp

Wie der Mittelständler fit für die (digitale) Zukunft wird

| Redakteur: Stefanie Michel

„Digitalisierung auf mittelständisch“ will das Thema Digitalisierung etwas entzaubern und für technischen Mittelstand konkrete Hilfe anbieten.
„Digitalisierung auf mittelständisch“ will das Thema Digitalisierung etwas entzaubern und für technischen Mittelstand konkrete Hilfe anbieten. (Bild: Springer Vieweg)

Die Themen rund um Digitalisierung, Vernetzung und Industrie 4.0 prasseln regelrecht auf die Unternehmen ein. Wie sich vor allem Mittelständler für die Digitalisierung fit machen können, beschreibt Procad-Geschäftsführer Raimund Schlotmann in seinem Fachbuch.

Gerade für mittelständische Unternehmen, die unsicher sind, wie sie den Weg in die Zukunft gehen können und was sie tun müssen, hat der Procad-Geschäftsführer Raimund Schlotmann das etwa 100-seitiges Fachbuch „Digitalisierung auf mittelständisch“ geschrieben.

Kern ist sein Modell des „digitalen Wirkungsmanagements“, das vom Geschäftsmodell her in die Technik hinein denkt. Doch was heißt das? Schlothmann erklärt, dass man sich überlegen muss, was man mit den heutigen technischen Möglichkeiten an Kundennutzen erzeugen kann und wie man damit schließlich Geld verdienen kann. Nicht das technisch Machbare steht im Fokus sondern das Geschäftsmodell dahinter. Schritt für Schritt zeigt der Autor auf, wie man ein solches Modell des digitalen Wirkungsmanagements entwickelt.

Das Fachbuch geht nicht nur auf dieses Modell ein sondern zeigt anschaulich auf, warum sich auch kleinere Unternehmen dem digitalen Wandel nicht entziehen können und dürfen. Dabei liefert Schlothmann Grundlagen zum Systems Engineering, erklärt den digitalen Zwilling und beschreibt die Voraussetzungen im Unternehmen, die für den Weg in Richtung Digitalisierung nötig sind – immer sehr anschaulich, knapp und für jedermann verständlich.

Das Buch richtet sich an alle, die im technisch mittelständischen Umfeld der Chance, Herausforderung oder Bedrohung von Digitalisierung gegenüberstehen. „Mit ‚Digitalisierung auf mittelständisch‘ will ich den vielen erfolgreichen und herausragenden mittelständischen Unternehmen dabei helfen, die spannenden Potenziale der Digitalisierung konkret, positiv und mit viel Optimismus anzugehen“, erklärt Raimund Schlotmann.

Schlotmann, Raimund (2018): Digitalisierung auf mittelständisch. Die Methode „Digitales Wirkungsmanagement“. Berlin: Springer Vieweg, 103 Seiten, ISBN 978-3-662-55736-5, 29,99 Euro.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45190995 / CAD/CAM/PDM/PLM)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

Manz AG

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

14.09.18 - Lithium-Ionen-Batterien treiben E-Mobile und Akku-Werkzeuge an. Die sichere Verbindung hochleitfähiger Metalle ist dabei der Schlüssel für schnelle Ladezeiten und mehr Leistung. Automatisiertes Laserschweißen optimiert nun die Batteriefertigung. lesen

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

Brosius / Bystronic

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

13.09.18 - „Vernünftig mit vernünftigen Menschen zusammen arbeiten“ – das möchte Thomas Brosius. Und das scheint zu funktionieren. Bei dem Auftragsfertiger aus der Nähe von Trier jagt seit dem Gründungsjahr 2005 eine Produktionsauslastung die nächste. Beim Laserschneiden wird man diesem Umstand seit Anfang des Jahres mit einem Faserlaser Bystar Fiber mit 8 kW von Bystronic Herr. lesen

Mit Industrie 4.0 zur individuellen Schokolade

Digitalisierung

Mit Industrie 4.0 zur individuellen Schokolade

12.09.18 - Um das Konzept „Industrie 4.0“ greifbarer zu machen, haben der Schokoladenhersteller Chocolat Frey, der Automatisierer Autexis und die Hochschule für Technik Nordwestschweiz (FHNW) ein Projekt ins Leben gerufen: Ein Kommissionierungssystem, das mit Siemens-Lösungen individuelle Schokoladenmischungen auf Zuruf zusammenstellt. lesen