Suchen

GFK-Studie Wie Mitarbeiter wertvolle Arbeitszeit vergeuden

| Redakteur: Claudia Otto

72 % seiner Zeit verbringt ein durchschnittlicher Büromitarbeiter der Industriebranche mit Arbeit in Office-Programmen – von E-Mail über Textverarbeitung und Tabellenkalkulation bis zu Präsentationsprogrammen, insgesamt 6 h täglich. Davon entfallen 2 h auf sich ständig wiederholende Prozesse. So das Ergebnis einer repräsentativen Studie der GFK.

Firmen zum Thema

Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren.
Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren.
( Bild Picture-Factory - Fotolia.com )

Was „Die große Office-Studie 2014“ aber auch zeigt: Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren – was 2 bis 3 h Arbeitszeit einspart. Nur 44 % der aus der Industriebranche stammenden Befragten setzt solche Arbeitserleichterungen ein.

Was das Problem noch verschärft: 76 % der Büromitarbeiter haben das Gefühl, zu wenig Training im Umgang mit ihren täglich genutzten Programmen zu erhalten. Hier geht's zum kostenfreien Download der Studie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43190775)