Suchen

GFK-Studie Wie Mitarbeiter wertvolle Arbeitszeit vergeuden

Redakteur: Claudia Otto

72 % seiner Zeit verbringt ein durchschnittlicher Büromitarbeiter der Industriebranche mit Arbeit in Office-Programmen – von E-Mail über Textverarbeitung und Tabellenkalkulation bis zu Präsentationsprogrammen, insgesamt 6 h täglich. Davon entfallen 2 h auf sich ständig wiederholende Prozesse. So das Ergebnis einer repräsentativen Studie der GFK.

Firmen zum Thema

Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren.
Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren.
( Bild Picture-Factory - Fotolia.com)

Was „Die große Office-Studie 2014“ aber auch zeigt: Nur die wenigsten Office-Arbeiter wissen, dass es für jedes Programm so etwas wie Makros und Add-ins gibt, die die immer gleichen Prozesse automatisieren – was 2 bis 3 h Arbeitszeit einspart. Nur 44 % der aus der Industriebranche stammenden Befragten setzt solche Arbeitserleichterungen ein.

Was das Problem noch verschärft: 76 % der Büromitarbeiter haben das Gefühl, zu wenig Training im Umgang mit ihren täglich genutzten Programmen zu erhalten. Hier geht's zum kostenfreien Download der Studie.

(ID:43190775)