Renishaw Wie moderne Mess- und Fertigungstechnik den Sieg im American`s Cup sichern soll

Redakteur: Peter Königsreuther

Nachdem Segel-Olympionike Sir Ben Ainslie das Ruder übernommen hatte, um Großbritanniens Hoffnung zu erfüllen, den America’s Cup zum ersten Mal seit 166 Jahren nach Hause zu holen, war ihm klar, dass der Traum nur mit moderner Technik in Erfüllung gehen kann.

Firmen zum Thema

Know-how von Renishaw optimiert die Steuerungstechnik für den Flügelsegel-Katamaran von Land Rover BAR, mit dem der britische Olympionike Sir Ben Ainslie, in See sticht, um den American`s Cup zu gewinnen.
Know-how von Renishaw optimiert die Steuerungstechnik für den Flügelsegel-Katamaran von Land Rover BAR, mit dem der britische Olympionike Sir Ben Ainslie, in See sticht, um den American`s Cup zu gewinnen.
(Bild: Renishaw)

Seit dem Jahr 2013 haben Flügelsegel-Katamarane der AC72- und ACC-Klasse dazu beigetragen das bekannte Bild, wie so ein Segelboot auszusehen hat, drastisch zu wandeln, sagt Renishaw. Durch die Einführung modernster, datengeführter Simulationsverfahren im Konstruktionsprozess wurde, wie es weiter heißt, die Entwicklung und präzise Optimierung komplexer aero- und hydrodynamischer Aufbauten aus Hightech-Verbundstoffen möglich. „Rita“, das Boot des Land-Rover-BAR-Teams, sei deshalb unter Verwendung neuester technischer Systeme entwickelt und gebaut worden, um sich so die größtmöglichen Vorteile im Vergleich zu den besten Seglern der Welt an Bord zu holen.

Alles für den Sieg

Renishaw, ein weltweit operierendes Engineering-Unternehmen, ist dabei ein Teil der Technical Innovation Gruppe von Land Rover BAR. Diese Gruppe wurde mit dem Ziel gegründet, beste britische Konstruktionskunst unter einem Dach zu vereinen, um den America’s Cup zu gewinnen und nach Großbritannien zu holen, erklärt Renishaw. Das sei eine große Herausforderung, die in der Welt des Segelsports nicht ihresgleichen finde.

Bildergalerie

Trimmungsbestimmung mit Macken...

Im Zuge von Ritas Entwicklung stellte das Projektteam fest, dass die präzise Kenntnis der Flügelstellungen des Bootes durch die schwache Verbindung zwischen hydraulischen Aktuatoren und Ruderblättern respektive der Trimmung beeinträchtigt werden kann. Diese Verbindungen bestehen aus Seilen, die, wie es heißt, durch ihre hohe Nachgiebigkeit gekennzeichnet sind. Der tatsächliche Trimmungswinkel werde durch die Position jedes hydraulischen Aktuators deshalb oft ungenau wiedergegeben. Das Team wandte sich aus diesem Grund an die Fachleute von Renishaw mit der Bitte, eine einsatzfähige Antwort auf die Problemstellung zu geben.

(ID:44728720)