Suchen

Cemat Wiegegabeln für Stapler

Redakteur: Sebastian Hofmann

Ravas stellt die nächste Generation ihrer Wiegegabeln vor. Neben optischen Verbesserungen verfügen die Iforks über zahlreiche neue Eigenschaften, zum Beispiel eine Bluetooth-4.0-Funktion.

Firmen zum Thema

Die neue Generation der Iforks von Ravas sind effizienter und vielseiter als die Vorgängermodelle.
Die neue Generation der Iforks von Ravas sind effizienter und vielseiter als die Vorgängermodelle.
(Bild: Ravas)

Im Vergleich zur Vorgängerversion ähneln die neuen Iforks laut Hersteller optisch immer mehr traditionellen Standardgabeln. Der Grund: Die bislang am Gabelrücken erforderlichen großen Batterien hat Ravas bei der neuen Generation durch kompaktere Lithium-Ionen-Akkus ausgetauscht. So könnten die Gabeln fortan noch einfacher an Anbaugeräte wie Zinkenversteller montiert werden, heißt es vom Hersteller. Dass alle Wiegekomponenten der Gabeln nun geschützt verbaut sind, verleihe den Iforks ein besonders modernes und effizientes Design.

Eine weitere Neuerung: Künftig sind alle Wiegegabeln mit dem verbesserten Anzeigegerät 3200 ausgestattet. Es verfügt über eine automatische Neigungskorrektur und gewährleistet laut Hersteller dadurch, dass Messfehler automatisch kompensiert werden, wenn sich der Mast neigt und die Gabeln nicht horizontal gestellt sind. Daneben registriert es automatisch auch eine unsachgemäße Gabelspitzen- und Gewichtsüberlastung. Eine Bluetooth-Funktion gehört zur Standardausführung des Anzeigegeräts 3200 und ermöglicht eine Verbindung zu Smartphones und Tablets.

Die Ravas-Weights-App dient als Display und Fernbedienung der Waage. Daneben kann man mit ihrer Hilfe auch Messdaten herunterladen und per Mail verschicken. Im App Store und auf Google Play steht die Anwendung zum Download bereit.

Ravas Europe BV, www.ravas.com, Halle 26, Stand D15

(ID:45225471)