Suchen

Digitalisierung der Fabriken verspricht Wachstum Wirtschaft ist wieder in der Spur

| Redakteur: Frank Jablonski

Die gute Stimmung auf der Hannover-Messe macht das „konjunkturelle Wechselbad“ des vergangenen Jahres fast vergessen.

Firmen zum Thema

Die Präsidenten der Verbände freuen sich über gute Konjunkturdaten. Dr. Reinhold Festge (VDMA), Michael Ziesemer (ZVEI), Winfried Holz (Präsidiumsmitglied Bitkom; v.l.n.r.)
Die Präsidenten der Verbände freuen sich über gute Konjunkturdaten. Dr. Reinhold Festge (VDMA), Michael Ziesemer (ZVEI), Winfried Holz (Präsidiumsmitglied Bitkom; v.l.n.r.)
(Jablonski)

Nach einer Wachstumserwartung von 3 % sorgten die Ukraine-Krise und fehlende Inlandsinvestitionen aus Sicht des VDMA für Dämpfer. Dennoch: Der Produktionswert von 199 Mrd. Euro übertraf erstmals das Rekordergebnis von 2008. Und auch für das laufende Jahr rechnet VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge mit einem Wachstum im Maschinen- und Anlagenbau. Die Experten schätzen es auf etwa 2 %, was allerdings sehr konservativ gerechnet sei. Festge weiter: „Wir sind back on the track und freuen uns darüber!“

Auch die Automation erwartet für 2015 ein leicht anziehendes Wachstum in Deutschland, nachdem sich die Branche im Jahr 2014 mit einem Plus von 0,4 % auf einen Umsatz von 46,7 Mrd. Euro zufrieden geben musste. Das berichtete der ZVEI auf der Hannover-Messe. Den Optimismus nährt der gewachsene Auftragseingang von 3,5 % im Jahr 2014. „Wir gehen von einem Plus von 1,5 % bei der preisbereinigten Elektroproduktion 2015 aus“, sagte ZVEI-Präsident Michael Ziesemer. Die gesamte Elektroproduktion würde damit auf 175 Mrd. Euro steigen.

Bitkom hat passend zur guten Stimmung Wachstumsaussichten durch die Digitalisierung der Wirtschaft parat: In sechs Branchen ergebe sich bis 2025 eine zusätzliche Wertschöpfung von 78 Mrd. Euro. (rs/fj)

(ID:43306977)