Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

AMB 2018

Yaskawa ist erstmals Aussteller auf der AMB 2018

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Ein Blickfang am AMB-Stand von Yaskawa: eine Showzelle, in der zwei Moto-Mini-Roboter ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen sollen.
Bildergalerie: 1 Bild
Ein Blickfang am AMB-Stand von Yaskawa: eine Showzelle, in der zwei Moto-Mini-Roboter ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen sollen. (Bild: Yaskawa)

Yaskawa zeigt auf der AMB 2018 unter anderen Neuheiten den Moto Mini, der Kleinste aus dem Motoman-Portfolio.

Der neue Moto Mini hat eine Reichweite von 350 mm und eine Tragfähigkeit von 500 g. Als leichter Highspeed-Roboter verbinde der kompakte 6-Achser schnelle Taktzahlen mit einer hohen Wiederholgenauigkeit von 0,03 mm. Er wurde speziell für das Handling und die Montage kleiner Werkstücke entwickelt. Klein und leicht ist auch die Steuerung: Der Moto Mini wird mit der neuen Hochleistungssteuerung Motoman YRC1000micro betrieben.Das Programmierhandgerät sei ergonomisch und mit nur 730 g das leichteste seiner Kategorie.

Darüber hinaus zeigt Yaskawa eine Weiterentwicklung des kollaborativen Roboters Motoman HC10 sowie das Programmiergerät der nächsten Generation: Bei der Modellvariante HC10DT (DT steht für „Direct Teach“) kann die Programmierung optional direkt über den Roboterarm erfolgen. Möglich machen dieses „Easy Teaching“ zusätzliche Funktionstasten auf dem Roboterarm. Auch in Verbindung mit dem neuen Programmiergerät Smart Pendant lässt sich der HC10DT leicht programmieren und bedienen. Der Anwender muss sich damit immer weniger Daten merken, wie zum Beispiel Befehle, Werte sowie den gesamten Bedienungsablauf.

Bei der Softwareschnittstelle Moto Logix gibt es ebenfalls Neues: So umfasst das Spektrum unterstützter Plattformen nun auch den Standard Ethercat. Darüber hinaus sind mit Moto Logix zudem auch weiterhin integrierte Lösungen auf der Basis von Powerlink, Ethernet/IP und Profinet möglich, heißt es weiter. Damit sollen sich Motoman-Roboter von Yaskawa im gängigen IEC-61131-Umfeld schnell und unkompliziert programmieren und steuern lassen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45386737 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen