Suchen

Virtuelles Headset Zeiss gewinnt mit virtuellem Headset iF Design Award 2015

| Redakteur: Nora Nuissl

Mit seinem virtuellen Headset „VR ONE“ hat der Optoelektronik-Hersteller Zeiss den iF Design Award 2015 in der Kategorie Audio/Video gewonnen. Mit der Brille kann der Anwender über ein Smartphone und die zugehörige App in die virtuelle Realität eintauchen.

Firmen zum Thema

Die virtuelle Brille von Zeiss ermöglicht dem Anwender, sich via Smartphone und zugehörige App in eine andere Welt zu beamen und wurde jüngst mit dem iF Design Award ausgezeichnet.
Die virtuelle Brille von Zeiss ermöglicht dem Anwender, sich via Smartphone und zugehörige App in eine andere Welt zu beamen und wurde jüngst mit dem iF Design Award ausgezeichnet.
(Bild: Zeiss)

Das Unternehmen Zeiss wurde für sein Virtual Reality Headset „VR ONE“ mit dem iF Design Award 2015 ausgezeichnet. Das Headset konnte sich gegen fast 5000 Einreichungen aus 53 Ländern durchsetzen und zählt somit zu den Preisträgern des renommierten iF Labels in der Produktkategorie Audio/ Video.

Eintauchen in virtuelle Welt – per Smartphone und App

Das virtuelle Headset funktioniert in Kombination mit einem 4,7 bis 5,2-Zoll großen Smartphone. Um in die realitätsferne Welt eintauchen zu können , muss der Anwender das eigene Smartphone in den mitgelieferten Schlitten einsetzen und über eine zugehörige App des Herstellers aktivieren. Weitere Smartphone-Applikationen, die zum Beispiel Videos von Konzerten in der 360°-Perspektive wiedergeben, ermöglichen dem Zuschauer, ein Video aus unterschiedlichen Perspektiven anzusehen. Die Zeiss-Brille ist zunächst mit einem Schlitten für das Smartphone Samsung Galaxy S5 oder das I-Phone 6 weltweit verfügbar. Weitere Modelle sind laut Herstellerangaben in Planung.

(ID:43229441)