Suchen

Messtechnik

Zeiss schließt Geschäftsjahr 2012/13 mit Rekordumsatz ab

| Redakteur: Jürgen Schreier

Zeiss hat das Geschäftsjahr 2012/13 (Bilanzstichtag: 30. September 2013) mit einem neuen Umsatzhöchststand abgeschlossen. Der Konzern hat sich in teilweise schwierigem konjunkturellem Umfeld in einigen Sparten gut entwickelt und erzielte 4,190 Mrd. Euro Umsatz (Vorjahr: 4,163 Mrd. Euro).

Firmen zum Thema

Koordinatenmessmaschine Centermax.
Koordinatenmessmaschine Centermax.
(Bild: Carl Zeiss Industrielle Messtechnik)

Die für Zeiss relevanten Marktsegmente entwickelten sich im Geschäftsjahr 2012/13 unterschiedlich. Insgesamt war die Marktsituation angespannt: Während der Markt für Medizintechnik leicht gewachsen ist, blieben die Märkte für Mikroskopie und industrielle Messtechnik stabil.

„Wir haben im Geschäftsjahr 2012/13 unsere Ziele erreicht und teilweise übertreffen können. Zeiss hat sich gut entwickelt, und das, obwohl das wirtschaftliche Umfeld herausfordernd und die Konjunktur zu Beginn des Jahres schwach war“, sagte Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG. „Wir haben auch keine Abstriche an unserem mehrjährigen Investitionsprogramm – dem größten der Unternehmensgeschichte – gemacht, sondern es konsequent fortgesetzt.“

Bildergalerie

Zeiss erzielt 81 % des Umsatzes mit Direktgeschäften (Vorjahr: 79 %) und rund 19 % mit Kooperationspartnern (Vorjahr: 21 %). 85 % des Direktumsatzes erzielte Zeiss außerhalb Deutschlands (Vorjahr: 85 %). Besonders stark legte Zeiss dabei in den sich dynamisch entwickelnden Volkswirtschaften wie China, Indien oder Lateinamerika zu. Hier verbuchte der Konzern ein Umsatzwachstum 11 %. In der Region Asien/Pazifik (APAC) stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 währungsbereinigt um 6 % Prozent auf 796 Mio. Euro (Vorjahr: 782 Mio. Euro. In der Region Americas erreichte der Umsatz 1,127 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,086 Mrd. Euro). Das entspricht einem währungsbereinigten Zuwachs von 5 % .

Ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 2 % erzielte Zeiss im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). Der Umsatz lag bei 1,452 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,426 Mrd. Euro). Davon erzielte der Konzern 512 Mio. Euro in Deutschland, was einem Wachstum von 5 % entspricht.

Der Umsatz des Geschäfts mit Kooperationspartnern war im Geschäftsjahr 2012/13 rückläufig und lag mit 815 Mio. Euro 6 % unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 869 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist vor allem auf die besonders zu Beginn des Geschäftsjahrs verhaltene Entwicklung im Markt für Halbleiterfertigungstechnik des Unternehmensbereichs Semiconductor Manufacturing Technology zurückzuführen.

Investitions- und Modernisierungskurs fortgesetzt

Im Geschäftsjahr 2012/13 investierte Zeiss weiter in den Ausbau seiner weltweiten Standorte. Insgesamt beliefen sich die Investitionen in Sachanlagen auf 245 MIo. Euro (Vorjahr: 289 MIo. Euro). Die Abschreibungen beliefen sich auf 141 Mio. Euro (Vorjahr: 135 Mio. Euro). In Deutschland hat Zeiss die in den Vorjahren begonnene Modernisierung der Standorte fortgesetzt. In Oberkochen nahm der Konzern den neuen Gebäudekomplex für den hier ansässigen Teil des Unternehmensbereichs Medical Technology in Betrieb – ebenso die neuen Produktionsräume, die für den Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology entstanden sind.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42458408)