Suchen

Hannover-Messe 2015 Zukunftsweisend mit Carbon

| Redakteur: Stefanie Michel

Bis zu 80 % Gewichtseinsparung und 50 % Energieeinsparung erreicht Herbert Hänchen mit einem neuen Werkstoff auf CFK-Basis.

Firmen zum Thema

Klaus G. Wagner: „Durch den CFK-Werkstoff ergeben sich ganz neue Einsatzgebiete für Hydraulikzylinder.“
Klaus G. Wagner: „Durch den CFK-Werkstoff ergeben sich ganz neue Einsatzgebiete für Hydraulikzylinder.“
(Bild: Herbert Hänchen)

Hänchen stellt den neuen Werkstoff „H-CFK“ auf Basis von carbon-faserverstärktem Kunststoff (CFK) vor, aus dem das Unternehmen eine Leichtbau-Kolbenstange entwickelt hat. Mit dem gewonnenen Know-how aus der Kleinserie realisiert Hänchen heute in einem neuen Fertigungsverfahren Zylinderrohre aus H-CFK ohne metallisches Innenrohr sowie Kolbenstangen ohne metallische Lauffläche. Die neue Kolbenstange wiegt nun lediglich 1,9 kg statt 7 kg in der Stahlausführung mit gleichen Maßen.

„H-CFK ist amagnetisch, nichtrostend, ausdehnungsarm, hochfest und sehr leicht. Dadurch ergeben sich ganz neue Einsatzgebiete für Hydraulikzylinder“, so Klaus G. Wagner, Leiter strategische Entwicklung bei Herbert Hänchen. Hydraulikzylinder, deren Kolbenstangen und Zylinderrohre aus H-CFK bestehen, sollen im mobilen und stationären Leichtbau das Gewicht um bis zu 80 % reduzieren und erlauben korrosionsfreie oder amagnetische Konstruktionen. Damit lassen sich in Fahrzeugen, mobilen und stationären Anwendungen, im Offshore- und Offroad-Bereich vielfältige neue Konstruktionen verwirklichen.

Herbert Hänchen auf der Hannover-Messe 2015: Halle 23, Stand C03

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43318639)