Suchen

FMB Nord 2018 Zuliefermesse für Maschinenbau überzeugt Weltmarktführer

| Redakteur: Peter Königsreuther

Schon ein halbes Jahr bevor sich die Hallen der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2018 wieder in Bad Salzuflen für Besucher öffnen, berichtet der Veranstalter Clarion Events Deutschland, dass man mit über 380 Ausstellern bereits jetzt Rekordmarken erreicht.

Firmen zum Thema

FMB: Das Maschinenbau-Event für Zulieferer und Experten aus der Automatisierung, der Kunststofftechnik sowie der Montage- und Handhabungssektor wird laut Veranstalter immer attraktiver. Über 380 Aussteller, darunter viele Weltmarktführer, sollen sich bereits für eine Teilnahme an der 14. Ausgabe der Messe in Bad Salzuflen, die vom 7. bis 9. November stattfindet, entschieden haben. Hier ein Schnappschuss von der letzten FMB Nord am Stand von Sick.
FMB: Das Maschinenbau-Event für Zulieferer und Experten aus der Automatisierung, der Kunststofftechnik sowie der Montage- und Handhabungssektor wird laut Veranstalter immer attraktiver. Über 380 Aussteller, darunter viele Weltmarktführer, sollen sich bereits für eine Teilnahme an der 14. Ausgabe der Messe in Bad Salzuflen, die vom 7. bis 9. November stattfindet, entschieden haben. Hier ein Schnappschuss von der letzten FMB Nord am Stand von Sick.
(Bild: Katrin Biller)

Christian Enßle, Portfolio Manager FMB von Clarion Events Deutschland, äußert zu diesem Erfolg: „Die vorhandene Fläche ist bereits zu 88 % belegt. Viele Unternehmen haben bereits nach der letzten FMB in Bad Salzuflen gebucht oder Anfang Februar 2018 im Rahmen ihres Auftritts auf der FMB-Süd in Augsburg.“

Industrial Supply in vielen Facetten

Zu den Newcomern, die sich vom 7. bis 9. November 2018 präsentieren, gehört etwa die Weidmüller Gruppe, sagt Enßle. Weidmüller gehört, wie Enßle stolz anmerkt, zu den weltweiten Top-Playern in der Industrial Connectivity und steht damit für die Leistungsfähigkeit des Standortes OWL bei der Automatisierungstechnik. Auch andere Weltmarktführer, wie Beckhoff, Phoenix Contact und Wago sowie Schneider Electric und Siemens sollen im Herbst mit von der Partie sein.

Dabei, wie Enßle betont, ist die Elektro- und Automatisierungstechnik nur einer von mehreren Ausstellungsschwerpunkten der FMB, die traditionell die gesamte Bandbreite der Zulieferkomponenten für den Maschinen- und Anlagenbau abdecken. Ähnlich stark vertreten seien auch die Bereiche Antriebs- und Steuerungstechnik, Montage- und Handhabungstechnik sowie die Metall- und Kunststoffverarbeitung.

Hier geht's zur aktuellen Ausstellerliste

(ID:45199525)