Suchen

Stratasys Zwei Materialnewcomer erweitern 3D-Druck-Anwendung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Ein carbonfaserverstärktes Nylon, das, wie es heißt, viele Metallteile ersetzen kann, sowie ein äußerst flexibles und reißfestes Polyjet-Material bilden das neue Werkstoffduo im Produktportfolio von Stratasys.

Firmen zum Thema

Aufgrund der eindrucksvollen mechanischen Eigenschaften des carbonfaserverstärkten FDM Nylon 12CF, könnten Ingenieure den Übergang von herkömmlichen Metallteilen auf 3D-gedruckte, leichtere Kunststoffkomponenten in Betracht ziehen. Stratasys hat dieses und ein weiteres druckbares Hochleistungsmaterial jetzt im Produktportfolio, wie es heißt.
Aufgrund der eindrucksvollen mechanischen Eigenschaften des carbonfaserverstärkten FDM Nylon 12CF, könnten Ingenieure den Übergang von herkömmlichen Metallteilen auf 3D-gedruckte, leichtere Kunststoffkomponenten in Betracht ziehen. Stratasys hat dieses und ein weiteres druckbares Hochleistungsmaterial jetzt im Produktportfolio, wie es heißt.
(Bild: Stratays )

Das erste Hochleistungsverbundmaterial, das viele verschiedene Metallanwendungen ersetzen soll, ist jetzt für die FDM-Technologie von Stratasys verfügbar und nennt sich „FDM Nylon 12CF“. Das Material eigne sich für Anwendungen im Rapid Prototyping, dem Leichtbau und für die Serienfertigung. FDM Nylon 12CF besteht laut Stratasys zu 35 % seines Gewichts aus Carbonfasern und bietet so das beste Steifigkeits-Gewichts-Verhältnis unter den Thermoplasten, die von Stratasys angeboten werden. Damit erfülle es die Anforderungen, die funktionale Leistungstest in der Automobil-, Luftfahrt-, Verbrauchsgüter- und Fertigungsindustrie an Bauteile stellten.

Für folgende Anwender und Einsatzfelder interessant:

  • Design-Ingenieure, die schnell widerstandsfähige, leichte und steife Komponenten für funktionales Prototyping herstellen müssen, um die Markteinführungszeit eines neuen Produkts zu verkürzen;
  • Fertigungsingenieure, die Produktionssysteme, wie Betriebsmittel und Vorrichtungen herstellen, bei denen eine hohe Materialsteifigkeit bei gleichzeitigem Gewichtsminimum gefordert ist;
  • Designingenieure, die Produktionsteile in geringen Stückzahlen mit komplexen Strukturanforderungen fertigen, bei denen hohe Festigkeitswerte in einer Belastungsrichtung gefragt sind.

„Die speziellen Eigenschaften des FDM Nylon 12CF verändert die Produktionsprozesse für uns grundlegend: Es bedeutet, dass wir in weniger als zwei Wochen für fast jedes Teil unseres Produkts, Prototypen herstellen können. Das hat früher über zwei Monate gedauert,” betont der Anwender Ashley Guy, Präsident und CEO von Utah Trikes. Er könne sich jetzt mehr auf das Design besserer, funktionalerer Teile konzentrieren ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, wie etwa Aluminium geformt, oder wie die Carbonfasern auf eine dafür bisher benötigte Form geschichtet werden müssten. Video zum Produkt

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44567421)