Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Forum PET

Das wird Schule machen: Aus recycelten PET-Flaschen wird hippe Schulausrüstung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Nachhaltigkeit im Schulbetrieb kann durch den Einsatz von recyceltem PET erreicht werden, wie das Forum PET pünktlich zum anstehenden Beginn des neuen Schuljahres mitteilt. Ein gutes Beispiel dafür seien Schultaschen aus dem wieder verwerteten "Trinkflaschen-Polymer".
Nachhaltigkeit im Schulbetrieb kann durch den Einsatz von recyceltem PET erreicht werden, wie das Forum PET pünktlich zum anstehenden Beginn des neuen Schuljahres mitteilt. Ein gutes Beispiel dafür seien Schultaschen aus dem wieder verwerteten "Trinkflaschen-Polymer". (Bild: F. O. Bags)

Schulsachen sollen lange halten, meinen die Mitglieder des Forum PET. Im Fokus stehe PET weil es dank effizienter Weiterverwertung wieder zu einem wertvollen Rohstoff werden könne.

Das Forum PET in der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. verweist dabei explizit auf die Qualität und Nachhaltigkeit des wieder verwendeten PET-Materials. „Das Recycling der PET-Flaschen ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Bereits vorhandene Ressourcen werden sinnvoll weiter genutzt“, so Dr. Isabell Schmidt, IK-Referentin für Umwelt und Nachhaltigkeit. Schließlich sei Polyethylenterephthalat (PET) zu 100 % wiederverwertbar und stehe damit nicht nur für die Herstellung neuer Flaschen im Bottle-to-Bottle-Verfahren zur Verfügung.

Textile PET-Verarbeitung schont Ressourcen

Wenn die PET-Flasche leer ist, bleibt das Behältnis sozusagen als ein wertvoller und gefragter Rohstoff übrig. In Deutschland werden derzeit 98,8 % der pfandpflichtigen PET-Getränkeverpackungen von der Wertstoffsammlung erfasst, wie eine GVM-Studie belege – die meisten davon werfe der Verbraucher in die Pfandautomaten der Einzelhändler ein. Daraus lässt sich dann aber echt was machen: Das Unternehmen Erogbag gilt heute als beliebtesten Schultaschenhersteller und verarbeitet dazu Textilien, die komplett aus recycelten PET-Flaschen gefertigt sind, wie es weiter heißt. So reduziert das Unternehmen den Verbrauch natürlicher, endlicher Ressourcen. Bei den Ergobag-Sets werden dafür über 50 gebrauchte PET-Flaschen quasi veredelt. Nach Aussage des Schultaschenspezialisten verringert der Einsatz des recycelten PET die Umweltbelastungen im Herstellungsprozess sehr: Im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsweisen werden die Abwassermenge um 20 %, der Energieverbrauch um 50 % und die Schadstoffemissionen um 60 % gedrückt, so Ergobags Erfahrung.

PET-Recyclat kann noch mehr

Im Durchschnitt werden laut Forum PET 95,7 % aller PET-Getränkeflaschen (Einweg und Mehrweg) getrennt vom Hausmüll gesammelt. Die Quote von recycelten PET-Flaschen sei entsprechend hoch und belaufe sich insgesamt auf 93,5 %. Bei Pfand-PET-Einwegflaschen sind es sogar 97,9 %, wie es heißt – ein Spitzenwert im internationalen Vergleich. PET-Flaschenherstellung optimiert.

Als Fasern und Folien werde es auch für ganz unterschiedliche Bereiche genutzt: Von Kleidern und Küchenkomponenten bis hin zu Baustoffen sowie Turnbeuteln und Federmappen reiche das Machbarkeitsspektrum. Knapp ein Viertel der recycelten PET-Flaschen wird von der Textilfaser-Industrie weiterverarbeitet, so die Experten. So kann PET recycelt werden

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44830440 / Kunststofftechnik)