Suchen

Bearbeitungszentrum

Chiron punktet mit Entwicklungs-Quartett auf der EMO

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Erste Horizontalbearbeitungsmaschine von Chiron am Start

Besonders neugierig war das Publikum auf die neue Baureihe 26, mit der Chiron erstmals ein Horizontalbearbeitungszentrum vorstellte. Zu sehen war eine DZ26 W mit zwei Spindeln im Abstand von 600 mm und einer Werkzeugaufnahme HSK-A100. Gezeigt wurde die Ausführung mit neuartiger Trommel-Werkstückwechseleinrichtung für den schnellen Austausch großer und schwerer Bauteile.

Zielgruppe der Baureihe 26 sind vor allem Hersteller großer Werkstücke wie Getriebegehäuse, Strukturteile oder Bauteile aus hochwarmfestem Stahl, wie es weiter heißt. Die neue Chiron-Baureihe bietee Maschinen mit Brückenmaßen von 1250 bis 3000 mm und Verfahrwegen in Y- und Z-Richtung von jeweils 630 mm. Die einspindlige Variante gebe es optional mit Schwenkkopf, in der Doppelspindel-Ausführung stehen Spindelabstände von 600 oder 900 mm zur Auswahl.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit einem Drehmoment von 390 Nm und Spindelumdrehungen bis 10.000 min-1 werden sehr hohe Zerspanungsleistungen erreicht, so dass Guss- und Stahlteile besonders produktiv bearbeitet werden, so Chiron. Alternativ ist das neue Bearbeitungszentrum mit Werkzeugaufnahme HSK-A 63 mit Spindeldrehzahlen bis 16.000 min-1 erhältlich.

Aluminium-Strukturteile, typisch für den Automobilbau oder der Luftfahrtindustrie, ließen sich so mit hoher Geschwindigkeit und großer Dynamik fertigen. Auch für Fünf-Achs-Anwendungen sei die neue Baureihe 26 gerüstet: dazu stehe das umfangreiche Chiron-Rundtisch-Programm bereit.

Vertikalbearbeitung mit den 24-iger-Modellen

Ebenfalls für die Zerspanung großer Bauteile konzipiert sind die Modelle der neuen vertikalen Baureihe 24 mit Verfahrwegen von X 830 mm / Y 630 mm / Z 630 mm, einem Drehmoment von maximal 320 Nm und Spindelumdrehungen bis 15.000 min-1. Kraftvolle Zerspanungsleistungen, höchste Präzision und eine hohe Geschwindigkeit zeichneten die neuen Maschinen aus, die entweder einspindlig oder auch wieder mit zwei Spindeln, aber im Abstand von 400 mm oder 600 mm, erhältlich sind. Am Messestand auf der EMO zu sehen war die doppelspindlige Ausführung DZ24 W high speed mit einem Spindelabstand von 600 mm und einem Drehmoment von 140 Nm. In Verbindung mit der Trommel-Werkstückwechseleinrichtung ermöglichten sie die hochproduktive Bearbeitung von großen und schwer zerspanbaren Bauteilen mit hohem Spänevolumen.

(ID:42452861)