Suchen

Kunststoffkomponenten Erste Leichtbau-Teleskopschiene komplett aus Kunststoff

| Redakteur: Peter Königsreuther

Viele Industriezweige suchen nach möglichst leichten Produkten. Dazu gehören nicht nur alle, die Fahrzeuge bauen. Igus erfüllt den Wunsch jetzt mit einer ganz aus Kunststoff gefertigten Teleskopschiene, heißt es.

Firmen zum Thema

Eine relativ günstig herstellbare, weil spritzgießbare, Igus-Teleskopschine des Typs drylin aus robustem Kunststoff sorgt laut Hersteller nicht nur für eine leichte Auszugsbewegung sondern spart im Vergleich zu herkömmlichen Varianten auch noch 64 % Gewicht ein.
Eine relativ günstig herstellbare, weil spritzgießbare, Igus-Teleskopschine des Typs drylin aus robustem Kunststoff sorgt laut Hersteller nicht nur für eine leichte Auszugsbewegung sondern spart im Vergleich zu herkömmlichen Varianten auch noch 64 % Gewicht ein.
(Bild: Igus )

Was zu 100 % aus Kunststoff bestehende Produkte leisten können, verdeutliche die weltweit erste Polymerteleskopschiene von Igus. Sie ist nicht nur leicht, sondern auch schnell montiert und aufgrund der Herstellung im produktiven Spritzgussverfahren auch noch recht günstig, heißt es weiter. Mit dem polymeren Newcomer ließen sich unter anderem Schubladen, Sitz- und Kopfverstellung einfach anpassen und ausziehen. Dazu setzt das Unternehmen ganz auf seine langlebigen und verschleißfesten Hochleistungspolymere. In drei Farben erhältlich, soll sich die neue Drylin-Schiene auch optisch der jeweiligen Umgebung angleichen lassen. Die Drylin-Polymerteleskopschiene gibt es in Weiß, Lichtgrau und Anthrazit, weitere Farben gibt es auf Anfrage.

Horrendes Sparpotenzial mit Blick auf Treibstoffe

Im Flugzeug, im Auto, in der Bahn oder auch im Möbelbau komme es außer auf Langlebigkeit der Komponenten vor allem auf leichte und schnell montierbare Bauteile an, führt Igus aus. Deswegen habe man die neue Teleskopführung komplett aus Hochleistungskunststoffen entwickelt. Mit der Drylin-NT-Serie, heißt es, biete Igus bereits Teleskopführungen aus Aluminium und Kunststoff erfolgreich an, die durch den Einsatz von tribologisch optimierten Hochleistungskunststoffen ruckelfrei und gleichmäßig glitten. In Sitzverstellungen oder Schubladenauszügen im Flugzeug und im Auto zählt jedoch auch noch jedes Gramm. Die Neue ist im Vergleich zur Drylin-Teleskopschiene NT-35 bei gleicher Auszugslänge um 64 % leichter, betont Stefan Niermann, Geschäftsbereichsleiter Drylin Antriebstechnik. Er rechnet vor: „Bei einem Austausch der Metallschienen durch unsere neuen Polymerteleskopschienen in je sechs Schubladen von zehn Küchencontainern an Bord eines Flugzeuges, würde sich das Gewicht der Container um 11 kg reduzieren lassen. Das bei einem Airbus A340-400 gemacht, spart in 20 Betriebsjahren über 33 t Treibstoff einsparen.“ Ein weiterer Vorteil der neuen Polymerführung ist, dass sie keine rollenden Kugeln benötigen. Externe Schmiermittel seien auch nicht nötig. Die korrosionsbeständigen Führungen eignen sich deshalb auch für Auszüge in hygienisch heiklen Bereichen, wie in der Verpackungs- oder Medizintechnik.

Es findet sich immer die richtige Schiene:

Die neue Polymerteleskopschiene hat eine Länge von 150 mm und ist um weitere 150 mm ausziehbar, sagt Igus. Durch ein Schnapphakensystem sei die Führung schnell und intuitiv montiert und gleich einsatzbereit für den Einbau. verfügbar. Außer der Polymerteleskopschiene bietet Igus für höhere Lasten seine Drylin-NT-Teleskopschienen mit einer Breite von 35 und 60 mm an. Diese lassen einen stufenlosen Auszug bis 1200 respektive 2000 mm zu. Bei den Drylin-NT-Teleskopführungen setze man strikt auf Führungsschienen aus eloxiertem Aluminium, die besonders steif seien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46520208)