Suchen

Bearbeitungszentren Günstiges Dreh-Fräszentrum jetzt auch in Deutschland zu haben

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Axon Services GmbH führt sein neues Multiachsen-Dreh-Fräszentrum Litz TM 2500 S (mit Gegenspindel) in Deutschland ein. Die Anlage sei konsequent auf die Bedürfnisse von KMU hin ausgelegt.

Mit dem neuen Multiachsen-Dreh-Fräszentrum Litz TM 2500 S ergänzt Axon Services nun das Zerspanungsmaschinenangebot in Deutschland.
Mit dem neuen Multiachsen-Dreh-Fräszentrum Litz TM 2500 S ergänzt Axon Services nun das Zerspanungsmaschinenangebot in Deutschland.
(Bild: Axon )

Multifunktionale Dreh-Fräszentren für die 6-Seiten-Bearbeitung kombinieren laut Axon die Stärken von Bearbeitungszentren für die Zerspanung mit der Möglichkeit zur Drehbearbeitung von Werkstücken. Das Resultat ist, dass damit auch hochkomplex gestaltete Bauteile präzise und wirtschaftlich in nur einem Arbeitsraum gefertigt werden können, erklärt Axon. Möglich wird das durch eine 5-Achsen-Interpolation.

In der Vergangenheit sei diese Art von komplexer Anwendung größeren Unternehmen vorbehalten gewesen, weil diese finanzkräftiger investieren könnten als KMU. Mit der Litz TM 2500 S soll sich das nun ändern, verspricht das Unternehmen.

Leichter Einstieg in die komplexe Zerspanungswelt

Mit seinem Partner Litz Hitech Corporation habe Axon dieses multifunktionale Dreh-Fräszentrum entwickelt, um nicht zuletzt auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für diese Zerspanungsaufgaben bieten zu können. Möglich wird der attraktive Invest, weil Axon bei der Maschine Komponenten einsetzt, die bereits in anderen Anlagen bewährt laufen. In Sachen CNC setzt Axon auf Siemens-Systeme inklusive Software.

Bald, betont Axon, gibt es Litz-Dreh-Fräszentren mit verschiedenen Drehlängen und erweiterten Komplexitätsstufen. Dazu gehört auch eine Version mit einer Drehlänge von 3 m samt einem oben und unten liegenden Werkzeugrevolver, lässt Axon wissen. Schnittstellen für Roboter- und Automatisierungseinheiten sind standardmäßig vorhanden, heißt es. Digitale Achs- und Spindelantriebe, ein Kratzspäneförderer, ein Spänewagen, ein Spindelausblassystem sowie eine Luftpistole und eine Spülpistole für den Arbeitsraum sind ebenfalls im Standard dabei, so Axon.

Hüllenlos zeigt sich die Litz TM 2500 S von Axon so. Man habe dabei Komponenten genutzt, die bei schon bestehenden Zerspanungssystemen im Einsatz seien. Die Maschine hat Axon, wie es heißt, strikt auf die Bedürfnisse von KMU ausgerichtet.
Hüllenlos zeigt sich die Litz TM 2500 S von Axon so. Man habe dabei Komponenten genutzt, die bei schon bestehenden Zerspanungssystemen im Einsatz seien. Die Maschine hat Axon, wie es heißt, strikt auf die Bedürfnisse von KMU ausgerichtet.
(Bild: Axon )

Die wichtigsten Maschinendaten im Überblick:

  • Verfahrweg in X-, Y-, Z1-, und Z2-Richtung: 560 mm, ± 125 mm, 1060 (+93 mm) und 1090 mm;
  • Schwenkbereich der B-Achse: - 20 bis 200 °;
  • Frässpindel (HSK 63 T): Drehzahl bis 12.000 min-1, Leistung 22 kW, Drehmoment bei 1500 min-1 von 63,7 Nm bei 100 % respektive 108,6 Nm bei 25 % ED;
  • Hauptspindel fürs Drehen: 4500 min-1, gleiche Leistung und Drehmomente wie bei Frässpindel;
  • Gegenspindel fürs Drehen: gleiche Daten wie Hauptspindel;
  • Spindeldurchlässe: 65 mm und Backenfutter je 210 mm Durchmesser, Spindelnasen A2-6;
  • Maximaldaten für Werkzeuge: Durchmesser 90 mm, Länge 250 mm und Gewicht 8 kg;
  • Länge (ohne Späneförderer), Breite und Höhe: 4007 mm, 2838 mm, 2715 mm bei einem Gesamtgewicht von 11 t.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46588285)