Werkzeugaufnahmen/Messtechnik Kelch GmbH stellt neues Geschäftsmodell vor

Redakteur: Stéphane Itasse

Die am 1. März von dem chinesischen Maschinenbauunternehmen Harbin Measuring & Cutting Tool Group Co., Ltd. (HMCT) gegründete Firma Kelch GmbH, Weinstadt, hat ihr Pforten geöffnet, um Lieferanten, Kunden, Mitarbeitern und anderen Geschäftspartnern die neuen Räume sowie Produktionsanlagen zu zeigen. Beim Tag der offenen Tür erläuterte das Unternehmen außerdem seine Zukunftspläne.

Firmen zum Thema

Wei Hualiang, Vorstandsvorsitzender von HMCT, setzt ausdrücklich auf Entwicklung und Fertigung bei der Kelch GmbH in Deutschland. Bild: Kelch GmbH
Wei Hualiang, Vorstandsvorsitzender von HMCT, setzt ausdrücklich auf Entwicklung und Fertigung bei der Kelch GmbH in Deutschland. Bild: Kelch GmbH
( Archiv: Vogel Business Media )

Wei Hualiang, Vorstandsvorsitzender von HMCT, erläuterte die Europa- und Deutschlandstrategie seines Unternehmens. Er wies darauf hin, dass es HMCT nicht primär um einen Technologietransfer ginge, sondern mit der Kelch GmbH ein Brückenkopf im Zentrum der weltweiten Maschinenbauindustrie geschaffen werden soll, wie die Kelch GmbH mitteilt.

Kelch-Muttergesellschaft setzt auf deutschen Standort

„Unser Interesse ist es, in Baden-Württemberg über einen innovativen Entwicklungs- und Fertigungsstandort zu verfügen, der mit unseren chinesischen Werken einen Verbund bildet“, sagte Wei. Ausdrücklich sagte er, dass das Engagement in die Kelch GmbH strategisch und langfristig sei.

Der CEO von HMCT ging auch auf die Liquidation der Tochtergesellschaft Kelch & Links GmbH (K&L) ein. Wei bedauerte die Entwicklung, die zur Abwicklung der 2005 aus der Insolvenz erworbenen Firma führte, verwies aber gleichzeitig auf deren Notwendigkeit und darauf, dass HMCT für eine sozialverträgliche Lösung gesorgt habe.

Neue Kelch GmbH mit gestraffter Organisation

Mit der Kelch GmbH mache der chinesische Hersteller von Messtechnik und CNC-Geräten nun einen erneuten Anlauf: „Wir haben die Organisation gestrafft und das Geschäftsmodell den Marktgegebenheiten angepasst.“ Wei zeigte sich laut Mitteilung überzeugt, mit der neuen Kelch GmbH nun über eine schlagkräftige und wachstumsfähige Tochtergesellschaft in Deutschland zu verfügen.

Auf der Veranstaltung wurde zudem mit Wolfgang Kottenberg der neue Interims-Geschäftsführer der Kelch GmbH vorgestellt. Kottenberg ersetzt Thomas Esswein, der sein Amt als Geschäftsführer niedergelegt hat, um einen Neuanfang zu ermöglichen.

Kelch GmbH will bewährte Produkte weiterentwickeln

Kottenberg erläuterte im Detail die Struktur und die Strategie des neuen Unternehmens. Im Vordergrund stehe für ihn ein starkes Mitarbeiterteam, das die Anforderungen des Marktes und der Kunden umgehend umsetzen und befriedigen kann. Dabei würden die in Präzision und Anwendung der bewährten Produkte das Rückgrat der neuen Kelch GmbH bilden, wobei Kottenberg auf die Weiterentwicklung der Produkte großen Wert lege.

Der neue Kelch-Geschäftsführer bezeichnete es als große Chance für das Unternehmen, mit HMCT über eine Muttergesellschaft, die Teil des Genertec-Konzerns ist und in China in wichtigen Marktsegmenten führend ist, zu verfügen. Das eröffne die Möglichkeit, ohne den kostspieligen Aufbau eines eigenen Vertriebs den wichtigsten Maschinenbaumarkt der Zukunft zu erobern.

(ID:350607)