Suchen

Spezial-Know-how

Können versetzt Dächer

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Spezialisten des Ausstellers Kinkele sorgen dafür, dass ein gigantisches Entlüftungsdach bei der geplanten Erweiterung der Haram-Moschee in Mekka verschiebbar wird.

Firmen zum Thema

Bewegung in Mekka: Laufräder mit 1 m Durchmesser aus Duplexstahl gehören zum Öffnungsmechanismus der neuen Moschee-Kuppel.
Bewegung in Mekka: Laufräder mit 1 m Durchmesser aus Duplexstahl gehören zum Öffnungsmechanismus der neuen Moschee-Kuppel.
(Bild: Kinkele)

Auftragsfertigung vom Bauteil bis zur Fertigmaschine oder von der Beschaffung bis zur Inbetriebnahme hat sich Kinkele auf die Fahnen geschrieben. Dass man dem Motto gerecht wird, zeigt die Teilnahme von Kinkele an der geplanten Erweiterung der Haram-Moschee. Die Bauherren wünschen sich, dass das oberlichtartige, oktogonale Kuppeldach verschoben werden kann, erläutert Thomas Beck, Vertriebsleiter von Kinkele.

Das bedeutet, dass die „Fahrwerke“ der Dächer wegen der immensen Höhe des Gebäudes quasi off-ground arbeiten müssen. Dass das funktionieren wird, haben alle vorausgegangenen Tests und Berechnungen bestätigt. Kinkele-Projektleiter Norbert Hiller betont, dass die dafür nötigen Laufräder und Schienen absolut wartungsfrei und korrosionsbeständig sein müssen. Kinkele baut diese Komponenten deshalb aus Duplexstahl.

Bildergalerie

Überrollversuche, die man an der Universität Bochum durchführen ließ, zeigten, dass sowohl in puncto Verschleiß als auch hinsichtlich der Lärmentwicklung sowie beim Reibverhalten der richtige Weg gefunden wurde, um die Gläubigen mit frischer Luft zu versorgen. (pk)

Kinkele auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand D42

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43321463)