Spindelschutz

Kollisionsschutz verhütet teure Maschinenschäden

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Permanentmagnete reagieren axial und radial

Durch das spezielle Permanentmagnetsystem reagiert das MS³ sowohl auf axiale als auch auf radiale Kollisionen, sagt Jakob. Gleichzeitig gewährleiste es eine hohe Steifigkeit bei der Bearbeitung und ermögliche nach Crash und Austausch des beschädigten Werkzeuges in der Regel den weiteren Einsatz der Maschine, was nicht zuletzt durch die selbst zentrierende Konstruktion als Doppelflanschsystem möglich sei.

Das System findet selbst wieder zum Ausgangspunkt

Beim Überschreiten der Haftkraft trennt das Magnetsystem die werkzeugmaschinen- und motorspindelseitig installierten Flansche, erklären die Jakob-Spezialisten. Mit dem Ablösen des motorspindelseitigen Flansches und wachsendem Luftspalt, nehme die Magnetkraft rapide ab. Nach der Trennung stützen radial angeordnete und maschinenseitig verankerte Druckfederelemente alles ab und übernehmen die schwimmende Führung des motorseitigen Flansches. Die Federn wirken gegen die Auslenkrichtung und ermöglichen es der Motorspindel um einen vordefinierten Winkel auszuschwenken. Schmutz, Schmierstoffe und Späne sind stets unkritisch.

Bildergalerie

Motorspindelschutz kann begutachtet werden

Näherungsschalter erfassen stets die Auflagesituation der Flansche und senden im Kollisionsfall ein Notaus-Signal an die Maschinensteuerung. Danach kann die Motorspindel vom Kollisionsort frei fahren. Durch die Druckkraft der Federn und die selbst zentrierende Trennstelle richtet sich das System zuverlässig und genau (Genauigkeit < 0,01 mm) wieder auf seinen Ursprung aus, die Spindel muss auch nach einem Crash nicht neu justiert werden.

Das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der Technischen Universität Darmstadt hat das System in einer Referenzanwendung in einer Fräsmaschine verbaut. Nach Absprache mit dem Hersteller können Interessenten das MS³ dort begutachten.

MM

* Weiter Informationen: Jakob Antriebstechnik GmbH in 63839 Kleinwallstadt, Tel. (0 60 22) 22 08-49, a.jakob@jakobantriebstechnik.de, www.jakob-gruppe.de

(ID:43033747)