Suchen

Abfülltechnik

Modulare Anlage für die präzise Abfüllung von Kosmetik

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Je nach Produkt und Reinigungsvorschriften rauben die herkömmlichen Füllsysteme (Kolben-Dosier-System) viel Zeit. Teilweise müssen diese zur Reinigung nahezu komplett demontiert werden. Die Anlageneffizienz sinkt hierdurch erheblich, da die Abfüllanlage zu lange steht, anstatt zu füllen. Die Flüssigkeitsmenge sollte also nach ihrem Gewicht und nicht nach Volumen gemessen werden. Dieses bekannte Verfahren nennt sich gravimetrisches Dosiersystem. Damit steht der Anforderungskatalog an eine Anlage mit höherer Effizienz und Produktivität für das Abfüllen von Kosmetik:

  • Gravimetrisches Dosiersystem;
  • Kompakte Anlage;
  • Fördereinrichtung ohne Pucks;
  • Umfassende Flexibilität bei den Behältern (Größe, Formen);
  • Schnelle Formatumstellung und
    Reinigung;

Die Gerhard Schubert GmbH (Crailsheim) hat eine solche Abfüllanlage entwickelt und in den Markt eingeführt. Wobei es sich eigentlich nicht um eine einzelne Abfüllanlage oder diverse Varianten handelt. Das Unternehmen baut robotergestützte Verpackungsanlagen nach dem Baukastenprinzip aus sieben standardisierten Systemkomponenten. Das heißt, Schubert kann den Zuschnitt und den Leistungsumfang einer Abfüllanlage individuell bestimmen. Nach dem Vorgang des „Top Loading“ nennt Schubert diese Anlagen TLM (Top Loading Machine)-Verpackungsanlagen.

Bildergalerie

Alle Funktionen unter einem Dach

Die modulare TLM-Abfüllanlage setzt sich aus beliebig vielen Teilmaschinen zusammen. Je nach geforderter Kapazität wird sie mit einem oder mehreren Füllaggregaten ausgestattet. Auf Wunsch integriert die TLM-Abfüllanlage alle Verpackungsschritte des Kunden bis zur Palette. Mögliche Funktionen sind zum Beispiel:

  • Vereinzelung und Zuführung der
    Behälter;
  • Vereinzeln und Zuführen aller notwendigen Verschlusselemente;
  • Füllen der Gebinde;
  • Etikettieren/Kennzeichnen;
  • Kartonieren;
  • Palettieren;

Teil jeder TLM-Anlage sind die Transmodule, schienenbasierte Transportroboter mit eigener Intelligenz. In der TLM-Abfüllanlage macht diese Systemkomponente nicht nur die Fördereinrichtung mit Pucks überflüssig. Der Transportroboter ermöglicht auch das gravimetrische Füllen, wie die folgende Beschreibung zeigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42989760)